Welches E-Bike ist das Richtige? | nachgehakt

E-Bike, Pedelec, Elektrofahrrad
Benutzeravatar
Sporti
Site Admin
Beiträge: 4645
Registriert: Dienstag 14. Oktober 2008, 23:30
Wohnort: 42477 Radevormwald
Kontaktdaten:

Welches E-Bike ist das Richtige? | nachgehakt

Beitrag von Sporti »

Auch sehr Informativ,
https://www.youtube.com/watch?v=Bwm6mEVU4Lg
Sporti
Webseite: http://fambalser.wix.com/balser
3D-Saxonetten Druckteile: https://www.thingiverse.com/sportidesign/designs
Sporti's Garage Filme:https://www.youtube.com/channel/UCa9fKgCiEQWCgFEA7RKaXxg?view_as=subscriber
didiwagener
Beiträge: 1051
Registriert: Dienstag 4. November 2008, 21:27
Wohnort: Oberhausen Rhld.

Re: Welches E-Bike ist das Richtige? | nachgehakt

Beitrag von didiwagener »

Sehr sachlich und interessant auch eine Aussage am Anfang des Videos : „Man sollte sich(bei/vor Kauf) darüber klar sein was man will....."
Tja .... Bin ich Markenjunki....? Will ich ein Statusobjekt....? Will ich Funktionen die eigentlich nicht ganz so nötig sind....? Bin ich zufrieden mit Mittelmaß...? Breche ich mir keinen ab wenn ich günstig und gut fahre....? Vertrage ich dann auch Naserümpfen.... :smile:?
Ich mein und sach da ma :Soll ma Jeder machen wie er will mit Fahrradkaufen und so.... Wirter schon sehn watter davon hat.... :smile:
„Es wird geliebt der Verrat,aber nicht der Verräter.“
Nichtraucher
Beiträge: 160
Registriert: Donnerstag 27. April 2017, 17:17
Wohnort: Unna

Re: Welches E-Bike ist das Richtige? | nachgehakt

Beitrag von Nichtraucher »

Guten Morgen,

da meine Frage die Gleiche wäre wie sie oben steht, schreibe ich einfach mal hier.

Meine Frau hat eine Klassik und ich habe mir letzte Woche eine Spartamet geholt.

Sonntag haben wir uns auf die Dinger gesetzt und sind von Unna aus etwa 22Km durch den Ort und über einen Radweg, (alte Bahnlinie nach Welver) gefahren. Da wir uns körperlich betätigen wollten und die beiden Räder erstaunlich gut rollen haben wir den Pedalantrieb bemüht und die Motoren ruhen lassen. Lediglich auf dem Rückweg, nach einem Eis in der Eisdiele bei uns im Ort, war meiner Frau nicht mehr nach trampeln und wir sind 1,5Km unter Motor gefahren.

Meiner Frau ist die Saxonette nach wie vor zu umständlich was den Motorbetrieb angeht, denn wir müssen anhalten um die Dinger zu starten. Die Motorunterstützung möchte meine Frau aber nur gelegentlich, wenn es zu stramm oder zu lange bergan geht genießen, ansonsten ihre Ruhe haben. (Ich komme mit der Spartamet prima klar und das sanfte Gebrumme aus 30 Kubik mag ich, als Motorradfahrer, gut leiden)


So denke ich nun doch über ein Elektrofahrrad nach.
Keines mit Pedalunterstützung sondern über eines mit dem man auch ohne Trampeln fahren kann.

Als Gelegenheitsfahrradfahrerin, (meine Frau hat es mehr mit wandern) ist sie nicht sonderlich sattelfest, nach einige Stunden schmerzt der Hintern und dies wird durch das Trampeln, also die Bewegung, verstärkt. Darum halt den separaten Antrieb, damit könnte sie sich bergauf unterstützen, und auch komplett ohne Muskelkraft schieben lassen.

Da sie, wie geschrieben, eine Gelegenheitsfahrerin ist, (Einkauf grundsätzlich mit dem Auto) soll es kein 2000€ Rad sondern ein preiswertes Gerät sein. Eben habe ich einen Test gelesen, Aldi/Liedl Rad und meine dass 1000€ für diese Nutzung reichen müssen.

Leider sind es Räder die nicht nur unter Motor können, darum und endlich komme ich zur Frage, hätte ich gern Empfehlungen für ein solches Rad dass auch allein mit Motor fahrbar ist. Wenn ich es, wie die Saxonette versichern muss, ist es eben so.

Gruß
Willy
didiwagener
Beiträge: 1051
Registriert: Dienstag 4. November 2008, 21:27
Wohnort: Oberhausen Rhld.

Re: Welches E-Bike ist das Richtige? | nachgehakt

Beitrag von didiwagener »

Empfehlung für E- Rad und dann noch ein spezielles....? Wenn Du da mal eine Empfehlung bekommst...!? Bisken aber mal was suchen unter z.B.: Leichtmofa elektrisch . Von 24V-Technik würde ich abraten .
https://www.escootershop.de/de/b-e-b-fa ... leichtmofa

https://www.ebay.de/itm/E-Scooter-Leich ... Sw9h9bzYGK

https://www.ebay.de/itm/E-Bike-ESTELLE- ... SwRfRcsfqQ

Nicht legal , aber möglich : Ein Pedelec mit Hand - oder Daumengas nachrüsten . Selber machen oder eine Werkstatt suchen die das macht .
https://www.ebay.de/itm/TOP-HARTJE-San- ... SwRRJcvbN5

Gruß Dietmar
„Es wird geliebt der Verrat,aber nicht der Verräter.“
Nichtraucher
Beiträge: 160
Registriert: Donnerstag 27. April 2017, 17:17
Wohnort: Unna

Re: Welches E-Bike ist das Richtige? | nachgehakt

Beitrag von Nichtraucher »

didiwagener hat geschrieben: Dienstag 23. April 2019, 15:11

https://www.ebay.de/itm/E-Bike-ESTELLE- ... SwRfRcsfqQ

Nicht legal , aber möglich : Ein Pedelec mit Hand - oder Daumengas nachrüsten .

Gruß Dietmar
Hallo Dietmar,

so etwas wie in dem Link, nur neu und zum passenden Preis, das wäre richtig.

Illegal ginge zur Not auch, wir fahren ja nicht durch die Städte damit, mehr über Dörfer und Radwege außerhalb.


Die Suche im Internet ist nicht einfach weil viele nicht zwischen E-Bike und Pedelec unterscheiden.


Der Begriff Leichtmofa ist schon mal gut, mal sehen ob ich damit weiter komme, besten Dank.


Willy
Nichtraucher
Beiträge: 160
Registriert: Donnerstag 27. April 2017, 17:17
Wohnort: Unna

Re: Welches E-Bike ist das Richtige? | nachgehakt

Beitrag von Nichtraucher »

Heute war ich in einigen Läden, sucht man bei 1500€ wird man schon als armer Schlucker angesehen, (so rein gefühlsmäßig).

Morgen fahre ich mal in die große Stadt, da gibt's die Dinger um die 1000€, teuer genug wie ich finde. E-Bike habe ich mir abgeschminkt, meine Gattin muss dann wohl doch mit einem Pedelec zufrieden sein, vielleicht kann man den Tretsensor ja irgendwie überlisten und da wo keiner guckt, mal trampelfrei unterwegs sein.


Gruß
Willy
HiMo
Beiträge: 1405
Registriert: Sonntag 23. März 2014, 17:49
Wohnort: NRW

Re: Welches E-Bike ist das Richtige? | nachgehakt

Beitrag von HiMo »

Nichtraucher hat geschrieben: Mittwoch 24. April 2019, 14:42 Heute war ich in einigen Läden, sucht man bei 1500€ wird man schon als armer Schlucker angesehen, (so rein gefühlsmäßig).

Morgen fahre ich mal in die große Stadt, da gibt's die Dinger um die 1000€, teuer genug wie ich finde. E-Bike habe ich mir abgeschminkt, meine Gattin muss dann wohl doch mit einem Pedelec zufrieden sein, vielleicht kann man den Tretsensor ja irgendwie überlisten und da wo keiner guckt, mal trampelfrei unterwegs sein.


Gruß
Willy

Hi Willy ,

. . . . wenn Du denkst 1000 € sind genug , hast Du Falsch gedacht ! O-)
Gute Pedelecs haben halt Ihren Preis und der wird auch bezahlt .

( Ist genau so als wenn Du mit 5000 € in der Tasche dich bei Mercedes nach einem Neuwagen umsiehst - das klappt nicht ! )

. . . besser nach einem Vorjahres Model mit Rabatt umsehen ! *THUMBS UP* :trinken:

viel viel Glück :stop:
mfg Hans Günter
>>> Bleibt alle vorsichtig und Gesund ! <<< :wink:
Nichtraucher
Beiträge: 160
Registriert: Donnerstag 27. April 2017, 17:17
Wohnort: Unna

Re: Welches E-Bike ist das Richtige? | nachgehakt

Beitrag von Nichtraucher »

Hallo Hans Günter,

wir haben uns bei Mercedes umgesehen, dann aber keinen gekauft sondern sind vom Stern zum Blitz gewechselt. Ob der Opel genauso lange hält wie der Benz, (20 Jahre 230000km) weiß ich allerdings nicht. Fahren tut der Wagen aber und mehr wollen wir auch vom Fahrrad nicht.

(Hätte es den Dacia mit Automatik und Schiebedach gegeben, dann wäre es ein Dacia geworden 8-) )


Werde schon was finden,


Gruß
Willy
HiMo
Beiträge: 1405
Registriert: Sonntag 23. März 2014, 17:49
Wohnort: NRW

Re: Welches E-Bike ist das Richtige? | nachgehakt

Beitrag von HiMo »

. . . ja Willi , jeder Denkt etwas anders !
Ich für meinen Fall habe vielfach die Erfahrung gemacht das was gutes auch seinen Preis hat.
Aber jeder schätzt und bewertet die Sachlage anders ein.
Deshalb werden wir nie auf einen Nenner kommen.
Für meine Frau ist das beste gerade gut genug und dann bekommt sie es auch *JOKINGLY* O-)
-
Pedelec UTE  - 0005.jpg
Beispiel : >>> hier die 28er Version
https://www.ebay.de/itm/VICTORIA-e-MANU ... SwAGlZzjBL
mfg Hans Günter
>>> Bleibt alle vorsichtig und Gesund ! <<< :wink:
Nichtraucher
Beiträge: 160
Registriert: Donnerstag 27. April 2017, 17:17
Wohnort: Unna

Re: Welches E-Bike ist das Richtige? | nachgehakt

Beitrag von Nichtraucher »

3000€?
Meine Frau hat sich vor 1 1/2 Jahren ihren neuen Opel Mokka gekauft. Ehe ich nun 3000€ für ein Fahrrad ausgebe mit dem im Jahr vielleicht 10x gefahren wird, bleiben wir bei den alten Rädern, ganz ohne Motorunterstützung. Fahren wir halt nicht so weit oder hängen den Fahrradträger auf die Kupplung, wenn wir mal weiter wollen.

Ich sehe mal wieder, in manchen Bereichen sind Foren nichts für Leute, die auch mit weniger als dem Besten zufrieden sein können, ich suche dann lieber allein weiter nach einem günstigen Elektrorad. :danke:

Gruß
Willy
Antworten