ABE

Saxonette, Spartamet und andere
wojtinek
Beiträge: 2
Registriert: Donnerstag 16. Juni 2022, 12:13

ABE

Beitrag von wojtinek »

Hallo ,ich bin neu und auch unerfahren.
Ich hab mir eine Saxonette zugelegt und ging davon aus daß es alles das selbe ist.nun ich hab nun herausgefunden das ich eine Spartamet mit NL Motor gekauft habe. Ja ne ABE war auch nicht dazu. Nun meine Frage bekomm ich über die Zulassungsstelle irgendwie ne ABE ? Oder was kann ich tun mit meinem Holländischen Traum?
Benutzeravatar
sven.becker.kiel
Beiträge: 32
Registriert: Samstag 27. April 2013, 09:40
Wohnort: 24161 Altenholz
Kontaktdaten:

Re: ABE

Beitrag von sven.becker.kiel »

Moin, wojtinek,

das wird wohl schwierig bis unmöglich werden, denn in Deutschland haben
und erhalten nur Leichtmofas bis 20 km/h die Standard-ABE von HERCULES.

Da die Spartamet in jedem Fall bauartbedingt schneller ist, gibt es als
Standard auch nur die "ABE" für die Niederlande; die gilt jedoch nicht für
Deutschland.

Eine Einzelzulassung beim TÜV ist wohl zu teuer, zumal dann trotzdem die
Helmpflicht gilt.

Insofern ist eine zu schnelle Spartamet für den Gebrauch in Deutschland
immer ein Fehlkauf.

Es gibt aber auch Spartamet, die bauartbedingt nur 20 km/h fahren;
für die gab(/gibt ?) es eine ABE z. B. bei
 S P A R T A  RIJWIELEN - EN MOTORENFABRIEK B.V.,
heute www.spartabikes.com

Tipp: ein Blick ins Nachbarforum
https://www.hilfsmotor.eu/forum/Saxonet ... 1/post/-1/
und
https://www.hilfsmotor.eu/wiki/Abe/

Saxo-nette Grüße :wink:

Sven
Zuletzt geändert von sven.becker.kiel am Samstag 18. Juni 2022, 15:55, insgesamt 1-mal geändert.
'ne Saxonette, die nicht fährt, ist nicht einmal die Hälfte wert.
wojtinek
Beiträge: 2
Registriert: Donnerstag 16. Juni 2022, 12:13

Re: ABE

Beitrag von wojtinek »

Dankeschön für die Antwort!
loc
Beiträge: 187
Registriert: Samstag 4. Juli 2020, 14:31
Wohnort: Berlin

Re: ABE

Beitrag von loc »

Hallo wojtinek
Willkommen bei den Saxonisten.
Bedauerlich, dass man dir da was angedreht hat. Je nachdem was du bezahlt hast, könntest du versuchen, alles zu zerlegen und als Einzelteile zu verkaufen, oder alles als Grundstein für ein Ersatzteillager zu behalten. Wirst du dich nach einer anderen mit ABE umsehen?
Gruß Loc
AndreSchu
Beiträge: 8
Registriert: Freitag 29. Juli 2022, 07:48
Wohnort: Wiesmoor

Re: ABE

Beitrag von AndreSchu »

Guten Morgen, ich würde mich gerne hier mal mit anschließen, da ich das gleiche Problem habe. Einziger unterschied ist, das beim kauf ein Kennzeichenbeweis dabei war.
Kann man damit vielleicht etwas anfangen ?
Vielen Dank schonmal in Voraus.

MfG
Andre
HiMo
Beiträge: 1437
Registriert: Sonntag 23. März 2014, 17:49

Re: ABE

Beitrag von HiMo »

mfg Hans Günter
>>> Bleibt alle vorsichtig und Gesund ! <<< :wink:
TomL
Beiträge: 251
Registriert: Freitag 27. Dezember 2013, 20:42
Wohnort: Remscheid

Re: ABE

Beitrag von TomL »

Hallo,
eine Saxonette mit holländischer ABE kann man nur in Holland versichern / anmelden, aber dann darf man damit sowohl in Deutschland als auch in ganz Europa herumfahren. Wo ist also das Problem? Sollte man mal was organisieren, denke ich. Und überhaupt - da fahren mitlerweile Millionen von E- Bikes kreuz und quer auf Fußgängerwegen ohne jede Versicherung und von Zombies gesteuert, obwohl die 25 km/h mit Motor dürfen und mehr wiegen als die Saxonette...
Meine Meinung: Fahrt mit den Dingern, solange sie Spass machen, notfalls auch ohne offizielle "Versicherung"...
VG TomL
Die Aufgabe des Menschen ist nicht die Welt abzureißen, sondern sie zu besser zu machen.
loc
Beiträge: 187
Registriert: Samstag 4. Juli 2020, 14:31
Wohnort: Berlin

Re: ABE

Beitrag von loc »

*THUMBS UP*
AndreSchu
Beiträge: 8
Registriert: Freitag 29. Juli 2022, 07:48
Wohnort: Wiesmoor

Re: ABE

Beitrag von AndreSchu »

Guten Morgen, bin da ganz eurer Meinung, leider sieht das der Beamte hierzulande anders.
Jetzt werden sogar schon großangelegte Kontrollen durchgeführt, weil man ja sonst keine anderen Schwerpunkte hat und man sich auf der Dienststelle sonst langweilen würde. :sad:

MfG
Andre
TomL
Beiträge: 251
Registriert: Freitag 27. Dezember 2013, 20:42
Wohnort: Remscheid

Re: ABE

Beitrag von TomL »

Hallo,

also hier ist es eher so, dass die Saxonetten kaum noch jemand kennt, und da sie wie Fahrräder aussehen werden sie von der Rennleitung auch so behandelt. Die Beamten jagen dann lieber den frisierten Pedelecs nach als so´ner "lahmen" Saxo...

Eine Idee hätte ich noch, um die Kiste doch versichert ans Laufen zu bringen, allerdings auch ein bischen "halbseiden": es gibt gelegentlich Händler z. B. auf Oldtimer- Märkten, die Blanko- ABE- Nachdrucke anbieten. Sehen 100% aus wie das Original, Fahrgestellnummer kann man aber selber eintragen. Kosten so um die 30 Euro und sind als Alternative zu oft teuren bis gar nicht mehr erhältlichen Original- ABE´s für Oldtimer gedacht.

Der Versicherung ist das egal, und auch die Beamten werden sich schwer tun, eine nachgedruckte ABE zu identifizieren, da es keinerlei Sicherheitsmerkmale gibt. Nur die Registrierung beim Hersteller. Dennoch: genau genommen ist das Urkundenfälschung, denn die ABE für in Serie gebaute Fahrzeuge darf eben nur der Hersteller ausstellen, der damit die Übereinstimmung des Fahrzeugs mit dem vom Kraftfahrtbundesamt genehmigten Typ bestätigt.

Muss man abwägen; Fahren ohne Versicherungschutz, Urkundenfälschung, wenn man vom "Worst-Case" ausgeht kann das ziemlich teuer werden. Also tatsächlich ein bischen wie der "Griff ins Klo", die Holland- Saxonette in Deutschland. Und das wegen lächerlicher 5 km/h mehr, die dann ja auch nur auf der Geraden mit Motorkraft erreicht werden. Bergab ist es dann wieder egal - da darf die Saxonette dann auch mal 60 km/h fahren - wie jedes andere Fahrrad auch. Und wie erwähnt- beim Pedelec ist es dann auch wieder egal. 25 km/h mit Motor auch ohne Helm, obwohl ab 25 km/h bauartbedingter Höchstgeschwindigkeit bei Krafträdern Helmpflicht gilt. Für die Holland- Saxo, sollte sie dann in Deutschland als Mofa mit 25 km/h zugelassen werden, würde also die Helmpflicht gelten, beim Pedelec aber nicht. Da soll einer noch durchblicken.

Also, legal bleibt da wohl nur, den Hauptwohnsitz nach Holland zu verlegen. Angesichts der schwindeligen Gesetze hier wahrscheinlich ohnehin die beste Lösung, nur, ob dann in Holland alles besser ist müsste auch erstmal geklärt werden...

Nachdenkliche Grüße
TomL
Die Aufgabe des Menschen ist nicht die Welt abzureißen, sondern sie zu besser zu machen.
Antworten