EIne Wissensfrage

E-Bike, Pedelec, Elektrofahrrad
Antworten
Kicki
Beiträge: 630
Registriert: Sonntag 17. Mai 2009, 20:49
Wohnort: 42477 Radevormwald

EIne Wissensfrage

Beitrag von Kicki » Dienstag 28. Februar 2017, 19:21

Hallo Leute,
hier mal eine "schöne" Frage:
Angenommen, ihr habt ein Pedelec, dass einen fest verbauten Akku hat. Und mit diesem Pedelec habt ihr nun unterwegs einen Schaden, der sich nicht ohne weiteres vor Ort reparieren lässt und ihr auch nicht weiterfahren könnt (z.B. kaputtes Hinterrad, Rahmenbruch...)

Wie müsst ihr nun das Pedelec (nach hause oder zur Werkstatt) transportieren? (natürlich mit Begründung)

Gruß
Sporti

PS: Die Antwort gibt's morgen :).

Benutzeravatar
fehntjer
Beiträge: 1123
Registriert: Mittwoch 22. Oktober 2008, 19:21
Wohnort: 26639 Wiesmoor
Kontaktdaten:

Re: EIne Wissensfrage

Beitrag von fehntjer » Dienstag 28. Februar 2017, 20:33

Moiin,
ich würde den nächsten Schrottkerl anrufen der es abholt........ Rahmenbruch das wäre ja schon 99% tot
Gruß
fehntjer
Dieser Text besteht aus 100% recycled Bits. Haltbarkeits Datum: s. Rückseite

Der Niederrheiner hat von nichts Ahnung kann aber alles erklären
frei nach Hans-Dieter Hüsch
Bild + Bild

Benutzeravatar
Dieter-K
Beiträge: 4654
Registriert: Freitag 17. Oktober 2008, 22:26
Wohnort: Gelsenkirchen, Ruhrgebiet

Re: EIne Wissensfrage

Beitrag von Dieter-K » Mittwoch 1. März 2017, 00:02

Ein stark beschädigtes Pedelec könnte eine mechanische Beschädigung des Akkus aufweisen.
Der Akku könnte sich selbst entzünden und abbrennen.
Also besser so ein Pedelec nicht im Kofferraum eines PKW transportieren - Feuergefahr!

Dieter

HiMo
Beiträge: 1209
Registriert: Sonntag 23. März 2014, 17:49

Re: EIne Wissensfrage

Beitrag von HiMo » Mittwoch 1. März 2017, 00:34

Hallo ,

Habe ADAC - PLUS Karte :smile: :wink:

. . . was anderes fällt mir nicht ein , weil ich ja auch nicht laufen will :stop:
-
pluskarte.jpg
pluskarte.jpg (28.43 KiB) 1288 mal betrachtet
oder
Gefahr Guttransport beauftragen ?

>>>>> https://www.welt.de/newsticker/dpa_nt/s ... achen.html
mfg Hans Günter

Benutzeravatar
Sporti
Site Admin
Beiträge: 4197
Registriert: Dienstag 14. Oktober 2008, 23:30
Wohnort: 42477 Radevormwald
Kontaktdaten:

Re: EIne Wissensfrage

Beitrag von Sporti » Mittwoch 1. März 2017, 16:35

ich würde den nächsten Schrottkerl anrufen der es abholt........ Rahmenbruch das wäre ja schon 99% tot
Tja, diese Lösung des Problems geht in DE natürlich gar nicht, s gab ja auch den Fall: kaputtes Hinterrad.
Außerdem würde der Schrottkerl ein Pedelec mit eingebauten Accus nicht annehmen

Dieter war qam nächsten dran.

Die Antwort auf die Frage
Wie müsst ihr nun das Pedelec (nach hause oder zur Werkstatt) transportieren? (natürlich mit Begründung)
lautet: gar nicht! Es gibt keine Möglichkeit, o.g. Pedelec gesetzeskonform zu transportieren :eek:

Begründung:
Hier gilt die Gefahrgutverordnung und lt. dieser ist der Akku ein Gefahrgut und, da er fest verbaut ist, gilt das Pedelec selbst als Verpackung (darauf muss man erst mal kommen!) tja, und ein Gefahrgut darf nicht mit defekter Verpackung transportiert werden.(y)

Dann mal schöne Grüße aus dem Gesetzesdschungel

Es geht ja darum wie absurd manche Gesetze sind, bzw. bestimmte Konstellationen dazu führen können.

Lest mal hier:

http://www.it-recht-kanzlei.de/3/Versan ... hnung.html

Da haben sich bestimmt einige hier Strafbar gemacht, oder ?
Und hier,van da habe ich die Wissens-Frage geklaut. :wink:
Lesenswert.
http://www.pedelecforum.de/forum/index. ... eln.46413/
Sporti.
Meine neue Webseite: http://fambalser.wix.com/balser
Am liebsten sind mir die Leute, die keine Ahnung haben und trotzdem die Klappe halten.

Antworten