Sattelrohr Hercules

Spiel - Spaß - Unterhaltung und alles, was oben nicht reingehört.
Benutzeravatar
AdscheT
Beiträge: 59
Registriert: Donnerstag 16. November 2017, 04:48
Wohnort: HI
Kontaktdaten:

Re: Sattelrohr Hercules

Beitrag von AdscheT » Freitag 19. Januar 2018, 05:11

Moin Moin
und sorry für die verspätete Antwort.
Bei mir sieht es jetzt so aus:
ED35D8E8-0828-4C95-BCF5-78A5C2321836.jpeg
ED35D8E8-0828-4C95-BCF5-78A5C2321836.jpeg (74.42 KiB) 855 mal betrachtet
Ich denke wenn man das verbliebene Stück ausflext wie die Original Aussparung, dann könnte man eine andere Sattelstange nutzen.
Bei mir ist jetzt noch ein Durchmesser von 31,9mm übrig.
Gruss
Adsche
Was nicht passt, wird passend gemacht!

lutzmann
Beiträge: 146
Registriert: Donnerstag 22. November 2012, 19:20
Wohnort: Wismar

Re: Sattelrohr Hercules

Beitrag von lutzmann » Freitag 19. Januar 2018, 09:56

Hallo Sascha.
Danke für die Nachricht, das ist machbar. @}->--
Ist dann auch besser so mit einem normalen Sattelrohr als diesen Super Dicken.
Werde Später ein Bild reinsetzen.
Gruß Lutz

yoekio
Beiträge: 815
Registriert: Freitag 25. Januar 2013, 20:25

Re: Sattelrohr Hercules

Beitrag von yoekio » Freitag 19. Januar 2018, 12:21

Das Sattelrohr der classic ist ein ziemlich langes Stück. Es braucht Zeit, um sich zu lösen. Es ist eben nicht so, heute Sprayen und morgen ist es lose. Es kann Wochen dauern wenn es sehr rostig ist. Das petroleum muss den ganzen Weg von oben nach unten kriechen. Und das kostet Zeit. Und manchmal viel Zeit.

Wenn ein classic die meiste Zeit seines Lebens draußen war. Dann komt Wasser zwischen der Verbindung. Und es beginnt zu rosten. Und wenn dieser Prozess seit Jahren andauert.................... Dann bitte den lieben Gott um Hilfe. Denn dann wird es schwierig werden.

Geduld ist die Lösung. Und nicht Gewalt. Aber es ist dein Rahmen. Du kannst tun was du willst.

Ps

Sprühe das Sattelrohr jeden Tag. Die Öffnung zwischen Innen- und Außenrohr ist winzig. Es muss da hin ein kriechen.
Und wenn diese Öffnung sehr winzig ist. Dauert es eine lange Zeit, bevor es unten ist.

Es ist besser mehrmals ein bisschen . Dann viel auf einmal. Des wegen eben, wen viel da auf kommt. Das meiste werd abfließen, ohne etwas zu bewirken.

Benutzeravatar
eddiwars
Beiträge: 303
Registriert: Mittwoch 22. Oktober 2008, 09:49
Wohnort: 59505 Bad Sassendorf

Re: Sattelrohr Hercules

Beitrag von eddiwars » Freitag 19. Januar 2018, 12:49

Oder so voll machen, daß es von unten hochsteigt
Zuletzt geändert von eddiwars am Samstag 20. Januar 2018, 12:05, insgesamt 1-mal geändert.

yoekio
Beiträge: 815
Registriert: Freitag 25. Januar 2013, 20:25

Re: Sattelrohr Hercules

Beitrag von yoekio » Samstag 20. Januar 2018, 10:53

Gute Idee Eddie. Top *THUMBS UP*

Daran habe ich selbst nicht gedacht. Das Röhre füllen mit petroleum. Sie müssen im Grunde die Verbindung mit petroleum ertränken. Das Rohr muss im Prinzip unten geschlossen sein. - > Gut überprüfen.

Es ist einen Versuch wert.

Ich werde das selbst auch machen. Wenn das Rohr unten geschlossen ist. Aber Keine Ahnung, wo ich das Originale ( aus der Vergangenheit ) Petroleum in einem 5-Liter-kanister kaufen kann.

Vielen Dank für die Idee Eddie.

Ps

Dass ich selbst nicht darüber nachgedacht habe :redface: :redface: :'( :stupid:

yoekio
Beiträge: 815
Registriert: Freitag 25. Januar 2013, 20:25

Re: Sattelrohr Hercules

Beitrag von yoekio » Samstag 20. Januar 2018, 11:31

https://www.praxis.nl/badkamer-keuken-w ... gJIGfD_BwE

Aber ist das die Originale petroleum aus der Vergangenheit ? Oft kann man es riechen. Petroleum hat eine durchdringende Luft.Aber wenn es geruchlos ist. Ist es nicht das Original.

Wen ich der verkaufer vrage, ist das die Originale petroleum aus der Vergangenheit. Wird ehr sagen, keine Ahnung. Diese jungen Verkäufer wissen nicht, was petroleum ist.

Geh heute Nachmittag dorthin.

yoekio
Beiträge: 815
Registriert: Freitag 25. Januar 2013, 20:25

Re: Sattelrohr Hercules

Beitrag von yoekio » Samstag 20. Januar 2018, 14:09

Nun es ist nicht petroleum. In wie ich mich es erinnere. Gaube es ist lampen ol. Oder so et was...............

Petroleum wie es früher wahr darf nicht mehr verkauft werden. :/ Umweltgesetzgebung. Das sagte der Verkäufer.
Ob das nur für die Baumärkte gilt, keine Ahnung.

Ich glaube, dass es schwierig sein wird, echtes petroleum zu bekommen.

Wie geht es weiter. Um TIG-Zahlen von kriech Öl dosen ( emal ) zu leeren. Um das rohr zu füllen. Ist mich zu teuer. Aceton ist viel billiger. 10 a 15 euro der 5 liter. Apotheker. Aber der kiste ist neu gefärbt. Ich werde das nicht tun. Was jetzt, ich mach einfach weiter, sprayen. Und hoffe auf das Beste.............. *TIRED*

Benutzeravatar
Claus
Beiträge: 2180
Registriert: Montag 20. Oktober 2008, 23:34
Wohnort: Hannover

Re: Sattelrohr Hercules

Beitrag von Claus » Samstag 20. Januar 2018, 15:57

,,,oder das Rohr mit Essigessenz vollkippen,das kostet auch kaum etwas.Ob´s funktioniert ?
http://www.rat-und-infos.de/mit-essig-e ... s-gemacht/

Gruss Claus
Welchen Status braucht man eigentlich,um anstatt Nudeln
Pasta sagen zu dürfen ?

Timo
Beiträge: 810
Registriert: Samstag 17. Januar 2009, 18:18
Wohnort: Nds-Westf-Nl

Re: Sattelrohr Hercules

Beitrag von Timo » Samstag 20. Januar 2018, 18:04

Da sieht man mal wieder das kaum einer von euch mal eine Classic zerlegt bzw ein neues Tretlager eingebaut hat.
Der Rahmen in dem das Sattelrohr steckt ist unten wo das Tretlager sitzt offen!!!!

Deshalb ist sehr oft auch die Verzahnung der Rücktrittbremse defeckt da sich hier Rost sammelt.

Test: Gieße doch einfach mal etwas Benzin oben in das Sattelrohr – es läuft dir unten im bzw unter dem Tretlager wieder raus.

Also noch ein mal: ]:-> ]:->
:klugscheiss: on
Re: Sattelrohr Hercules
von Timo » Montag 15. Januar 2018, 15:37
Hallo,
wie yoekio schon schreibt: immer wieder mit Rostlöser einsprühen. Dann nach einigen Tagen ein Stück Vollmaterial ( passende Schraube oder Nuss) oben in das Rohr reinstecken, Rahmen auf den Boden legen und mit einer Rohrzange dann versuchen das Sattelrohr zu drehen.

Bis jetzt hat es bei mir immer noch geklappt - aber mit Ruhe und Zeit.
:klugscheiss: aus
Berichtigung:
Ich hatte gerade ein Gespräch mit einem sehr erfahrenen Schrauber der mit mitteilte das bei seinem Rahmen KEINE Öffnung unten sei.
Das kann sein weil ich glaube das verschiedene Firmen diese Rahmen gebaut haben. Das erkennt man allein schon an der Sattelrohrklemme. :hae: Einmal ist es nur eine M 6mm Klemmschraube oder eine große Klemmschelle welche ÜBER das Rahmenrohr ist. Auch sind bei einigen hinten an den Rahmenenden kleine Öffnungen, ebenso ist die hintere Halterung des Kettenschutzes verschieden. Mal angeschraubt- mal angeschweisst. Ebenso ist bei einigen unter dem Tretlager eine Bohrung bei anderen wieder nicht.

Timo
Zuletzt geändert von Timo am Sonntag 21. Januar 2018, 13:38, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
AdscheT
Beiträge: 59
Registriert: Donnerstag 16. November 2017, 04:48
Wohnort: HI
Kontaktdaten:

Re: Sattelrohr Hercules

Beitrag von AdscheT » Samstag 20. Januar 2018, 20:09

Nabend,

wie dem auch sei, berichtet mal über Erfolge. Ich habe mich bereits entschieden doch den älteren Saxonette Rahmen zu nutzen (siehe mein Vorstellungsthread) und werde den Classic Rahmen in Altmetall geben. Die Gabel ist schon umgezogen um V-Break Bremsen zu nutzen und einen Nabendynamo.

Viel Erfolg allen weiterhin beim lösen des Problems.
Gruss
Adsche


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
Was nicht passt, wird passend gemacht!

Antworten