Diesel " Nationale Forum Diesel "

Spiel - Spaß - Unterhaltung und alles, was oben nicht reingehört.

Re: Diesel " Nationale Forum Diesel "

Beitragvon Dieter-K » Freitag 11. August 2017, 00:11

didiwagener hat geschrieben: Manchen Menschen anderer Völker,anderen Völkern geht´s schlechter...!

Gruß Dietmar
Und von wirklicher Demokratie träumen kann man ja mal. Ne....!


Es ist eine Eigenart der Deutschen, pünktlich, fleißig und noch fleißiger zu sein. Wenn man das nicht freiwillig erbringt, wird man durch das betriebliche Umfeld praktisch dazu gezwungen oder man geht.

Der Wohlstand kommt aus uns Bürgern und in keiner Weise von den Politikern!

Diese Wahl wollte ich Protestwähler sein, um denen da oben den Wecker zu stellen. Jetzt bin ich unsicher, nachdem ich sehe, wozu Protestwahlen in den USA geführt haben: Ein Psychopath spielt Atom-Pingpong mit einem anderen Psychopathen.

Typisch, dass Merkel sich nicht zum Dieselskandal geäußert hat. Heute hat sie 10 Punkte an Popularität verloren. Sitzen, gucken, Urlaub machen, das ist eines Regierungschefs unwürdig in Fragen, die rund 35% der Bevölkerung richtig an den Geldbeutel gehen (DIESEL).

-------------------------------------------------
Nachgereichte Hochrechnung von mir: Selbst, wenn alle Euro-1 bis Euro-4 Diesel aus dem Verkehr gezogen würden UND die Euro-5 und Euro-6-Diesel ein Softwareupdate erhalten, reicht es für Stuttgart nicht. Die Werte bleiben bei dem jetzigen Verkehrsaufkommen über dem zulässigen Grenzwert, sodass dort Fahrverbote drohen. Es müssten nämlich 11,78 Mio EU-1 bis EU-4 Diesel verschwinden, aber es gibt nur knapp 10 Mio.

Interessant war heute ein Interview mit einem Verkehrplaner aus Düsseldorf. Die schalten dort die grüne Welle an mehreren Stellen der Stadt bewusst ab, um die Leute zum Umstieg auf Busse und Bahnen zu bewegen. Ich fass es nicht! Dafür nehmen sie ausdrücklich erhöhte Stickoxidbelastungen in Kauf mit dem hohen Ziel, die Umwelt ja nach dem Umstieg der Bürger zu entlasten.
Das muss ich wohl mal dem Bundesverwaltungsgericht schreiben, bevor die Fahrverboten zustimmen. (Das ist die nächste und letzte Instanz.)

Deutschland ist ein Luftkurort verglichen mit dem, was hier in meiner Kindheit los war. Und den Umwelttypen schei...ße ich sowas vor den Koffer. Menschenschutz ist im Prinzip wirklich ein hohes Ziel. Aber in Büros darf die Stickoxidkonzentration (MAK-Wert) etwa 25 mal höher sein als auf dem Bürgersteig, wo die Messstation steht. Die MAK-Werte werden für alle Gefahrstoffe von Wissenschaftlern als Empfehlung an die Politiker abgegeben. Aber wenn die Umweltfreaks loslegen, bleibt der Wirtschaftsstandort stets auf der Strecke.

Dass die Autohersteller sich kollektiv über Abschaltvorrichtung abgesprochen haben, heiße ich damit nicht gut. Das ist die illegale Retourkutsche für versponnene EU-Grenzwerte. Vermutlich war Californien das Vorbild, aber da fahren die Bürger traditionell Benziner.

Was erleben wir in den letzten Jahren immer mehr? Hochwasser, Hurricans, Hagel in Deutschland. Die Klimaerwärmung ist nur von Idioten zu bestreiten. Klimaschwankungen gab es immer schon, aber nicht in so einem kurzen Zeitraum wie seit der Industrialisierung bis heute. Bevor andere Technologien von der Ökobilanz her besser sind und für die Massen zur Verfügung stehen, ist ein Diesel zumindest weniger Klimakiller als ein Benziner. Zurück zum Benziner bringt die Welt nicht weiter, da muss was Anderes her.

Nachricht gestern: Bei der Herstellung einer Batterie für ein E-Auto mit praxisgerechter Reichweite wird so viel Energie verbraucht, dass ein konventioneller Benziner/Diesel im Schnitt mit derselben Energiemenge acht Jahre lang fahren könnte.
Den Journalisten traue ich seit einiger Zeit auch nicht mehr über den Weg. Die Richtigkeit der Nachrichten ist längst dem Heischen um Quote und Auflage gewichen. Die lassen sich viel von Interessengruppen erzählen, lügen ihren Teil dazu, ohne die Sache an sich zu kapieren. Hauptsache, sie haben ihren Aufmacher.

Frei von der Leber geschrieben - Dieter
Benutzeravatar
Dieter-K
 
Beiträge: 4653
Registriert: Freitag 17. Oktober 2008, 22:26
Wohnort: Gelsenkirchen, Ruhrgebiet

Re: Diesel " Nationale Forum Diesel "

Beitragvon Dieter-K » Freitag 11. August 2017, 00:55

Bewusst im separaten Post.

VW denkt notgedrungen um, was Dieselmotoren angeht. Fakt ist unbestritten, dass die EU-4 Motoren weniger Stickoxid produziert haben als die Euro-5.
VW war Weltmeister darin, den Diesel bei relativ günstigem Verbrauch zu Höchstleistungen zu treiben. Das führte ja gerade durch zu heiße Verbrennung zu Stickoxiden. Spezielle Prüfstandsoftware half, die Zulassung zu erschleichen.

Mein 2014er Polo (offiziell Euro-5) hat 105PS aus 1,6ltr Hubraum und ist ein Vierzylinder. Genau deshalb habe ich ihn gekauft.
Sein 2015er Euro-6-Nachfolger war ein 1,5ltr Dreizylinder mit 105PS.
Dessen Nachfolger Modell 2017 ist wieder ein 1,6ltr Vierzylinder mit nur 85 alternativ 90PS und vermutlich echtem Euro-6. Sieh an!
Da wurde ganz schnell ein Irrweg korrigiert.

Aber Herr Winterkorn wusste angeblich von nichts. Das glaubt das Landgericht Kleve jedenfalls nicht. Dafür gibt es zwar bisher keine Beweise, aber das Landgericht sagt es so, weil alles andere (bei gesundem Menschenverstand) undenkbar sei.

Dieter
Benutzeravatar
Dieter-K
 
Beiträge: 4653
Registriert: Freitag 17. Oktober 2008, 22:26
Wohnort: Gelsenkirchen, Ruhrgebiet

Re: Diesel " Nationale Forum Diesel "

Beitragvon yoekio » Freitag 11. August 2017, 11:47

Moi Dieter K

Ich hoffe das ich es vertanden habe. Glaube es nicht, mein Deutsch ist leider nicht gut genug.

Im short. Und wie ich es sehe

Merkel last die Autoindustrie ( VW ) nicht in Konkurs gehen. Sie werd es schützen. Mit allen was sie zur Verfügung hat. Wenn VW pleite geht. Dann wirden viele Leute ohne ein job sein. Und dann gehen BMW , ect ,ect, auch pleitte. Wir in der niederlande sagen, als er 1 schaap over de dam is dan volgen er meer. Das sagt so fiel wie, wenn ein betrieb pleitte magt. Dan werden in der selber industrie fiele folgen.

Und ich glaube das fiele betriebe in der pkw / lkw industrie das selbe getan haben wie VW. Aber VW hat man im der kragen gefast. Und nun sint die andere betriebe leise und warten ab was da bij her aus komt. Wenn VW unter geht - > Diesel-Skandal. Dann bricht die Hölle los. Und wird es eine globale / Welt shit Sturm geben. And wenn the shit hits the fan.............Hmmmm, you better take cover.

Ps

Was merkel jetzt tut is called damage controle. Und das wahr das selbe zum Zeitpunkt mit BP http://ocean.si.edu/gulf-oil-spill. Die sehr große Unternehmen sind sehr mächtig. Und die wird alle Anstrengungen setzen, um zu überleben.

Im das Land des Blinden, ist ein Auge König. Nun vrage mall, wehr ist ein auge. Wo es um geht is die Überwachung der öffentlichen Meinung. Und das ist ein auge. Ich glaube der öffentlichen Meinung der leute uber das Diesel-Skandal ist. Das ist mir schiet egal. Ich fahre meine kiste wo ich muchte ( diesel oder benzin das ist auch schiet egal ). Und so lange, wie ich das kann................ So lange die leute dass denken. Its called < - damage controle. ( mind controle ? )

Leute wirden beeinflußt was sie lesen in der Zeitung. Hören im Fernsehen, ect,ect. Und so wird die Masse gesteuert.Und Sie haben kritische leute wie dieter, *THUMBS UP* Aber das sind nur einige. Und sind nicht gefährlich für eine Unternehmen / Regierung.
yoekio
 
Beiträge: 760
Registriert: Freitag 25. Januar 2013, 20:25

Re: Diesel " Nationale Forum Diesel "

Beitragvon Urban » Freitag 11. August 2017, 21:51

Ca 30 Prozent des Feinstaubs ist vom Verkehr wieder aufgewirbelt. Wenn Städte und Gemeinden sich endlich modernste Kehrmaschinen anschaffen würden und die Hauptverkehrsstraßen öfter am Tage zu kehren, so könnten die Feinstaubbelastungen zum Teil drastisch reduziert werden.
Aber das kostet ja was und Personal müßte auch zusätzlich eingestellt werden. Das wurde schon vor über 10 Jahren vom Frauenhofer Institut empfohlen unter anderem für Köln und speziell für Stuttgart.
herzliche Zweiradgrüße
Urban


alle eingefügten Fotos oder Cliparts sind frei von Rechten Dritter
Saxonetten Forumstreffen Wehlingsheide 2009.und 2010.und Enschede 2011...2012 ,Greven 2013 und 2014 ,2016
Benutzeravatar
Urban
 
Beiträge: 2468
Registriert: Montag 20. Oktober 2008, 21:06
Wohnort: Titz

Re: Diesel " Nationale Forum Diesel "

Beitragvon DiDi » Samstag 12. August 2017, 09:33

Ich weiss garnicht ob der finanzielle Schaden bei so vielen Diesel Besitzern 
schmerzhaft hoch wird . Wenn man sich vorstellt das doch auch recht viele 
und teure PKW als 4manwagen auf der einen oder anderen Steuermindernden Art  oder Leasing bedingt  unterwegs sind , Steuerberater wissen das bestimmt besser , könnte ohnehin so oder so , ein guter Teil auf den Steuerzahlern lasten bleiben .


Ob der Schmerz so groß wird das am Ende teflonangi , feuer und wut trifft ,
ich kann es mir in diesem Land einfach nicht vorstellen .

Protest wählen gut und schön , stellt sich die Frage was das den sein sollte und vor allem gegen was , insgesamt werden viele Dinge in einen Topf geschmissen und umgerührt , wie will man das beeinflussen .

Für etwas, 
das sagt mir schon eher 
zu . z.b. für mehr Volksentscheide, von allen betreffenden über weitreichende Anliegen , ein großer Schritt auf dem Weg zur Demokratie für das Gemeinwohl .



Die Informationskultur in der Breite,
besonders der Nachrichtenteil im Radio,
fällt immer wieder durch weglassen von Fakten auf, das erschwert ein erkennen von zusammenhängen , eine Auswahl von schwierigen Wortbegriffen verstärkt das ganze .


Es gibt insgesamt eine Vielzahl an Personen mit Sachkenntnis in diesem Land , die sogar bereit wären kompetent und Wissensbasiert zu Antworten , vorausgesetzt diese werden von ebenso Qualifizierten Interviewern befragt .


Was mir bei einer Nachrichtensendung der Nachbarn aus Österreich aufgefallen ist , eine angenehme Gesprächskultur , im Umgang und in der Sache , geprägt von einer Art der Wahrhaftigkeit , eingebettet in Respekt .

Bei einer  Wirtschaftssendung im Netz ,
berichten die gut ausgebildeten Personen aus diesem Land 
über Ihr Sachgebiet  ,mit eben solcher Art einer Wahrhaftigkeit , diese Art gefällt mir sehr  , 
die beiden Interviewer von hier sind ebenso gut ausgebildet ,  insgesamt vorbildlich .
Für den inneren Schweinehund gibt es eine Erklärung aus der Evolution ; er muss uns zugelaufen sein .
DiDi
 
Beiträge: 1994
Registriert: Montag 20. Oktober 2008, 19:27
Wohnort: 42 Remscheid

Re: Diesel " Nationale Forum Diesel "

Beitragvon Dampframme » Samstag 12. August 2017, 13:03

Quelle Wikipedia, aber davon spricht keiner !
Der Reifenabrieb ist mit jährlich 111.420 Tonnen in Deutschland (2010) eine der mengenmäßig größten Quellen für Staubemissionen des Straßenverkehrs. Das betrifft vor allem sedimentierbaren Staub, aber auch Feinstaub.[7] Etwa die Hälfte der Emissionen des Verkehrs entfällt nicht auf Abgase, sondern auf entsprechende Abriebs- oder Aufwirbelungsprozesse. Der Abrieb von Reifen, Kupplungen und Bremsen enthält Cadmium, Blei, Zink, Kupfer, Weichmacher und Stabilisatoren. Reifenabriebe sind die Hauptquelle für Mikroplastik in Flüssen und Seen und machen 28 Prozent der Plastikpartikel in den Meeren aus. Die Reifenhersteller gehen nach eigenen Studien davon aus, dass Reifenabriebspartikel keine signifikanten toxischen Wirkungen auf die Umwelt haben

Das gleiche wäre wenn die Zigarettenhersteller behaupten , das Rauchen nicht schädlich wäre.
Benutzeravatar
Dampframme
 
Beiträge: 2431
Registriert: Donnerstag 23. Oktober 2008, 21:54

Re: Diesel " Nationale Forum Diesel "

Beitragvon yoekio » Samstag 19. August 2017, 18:55

Moi

Die Reifenhersteller werden nie negatief in die Zeitung Kommen. Und sicher nicht durch eigenen Studien. :mcgreen: Sie mieten eine Firma, die die Studie für sie macht. Mit anderen Worten, sie werden gekauft.

Besser gesagt,das Ergebnis ist im Voraus bekannt.

Besser ist ein unabhängiges Unternehmen. Aber der muss bezahlt werden. Und wer wird das bezahlen. Die Politik ?

Die Industrie ist sehr mächtig. Und die Politik wird nichts dagegen tun. Solange sie nicht gezwungen werden dagegen et was zu tun.

Ein Beispiel.

Wie lange hat es gedauert, bis die Tabakindustrie erkannte, dass das Rauchen ungesund war.
yoekio
 
Beiträge: 760
Registriert: Freitag 25. Januar 2013, 20:25

Re: Diesel " Nationale Forum Diesel "

Beitragvon HiMo » Sonntag 3. September 2017, 22:37

und jetzt die UMWELTPRÄMIEN

>>>>>>>>>> https://www.welt.de/wirtschaft/article1 ... abatt.html
mfg Hans Günter
HiMo
 
Beiträge: 1139
Registriert: Sonntag 23. März 2014, 17:49

Re: Diesel " Nationale Forum Diesel "

Beitragvon HiMo » Samstag 23. September 2017, 16:38

HiMo hat geschrieben:=-O was wurden wir wieder verhonepippelt auf dem " Nationale Forum Diesel "
Gottseidank haben wir ja jetzt aber Millionen Eier die wir daraufkloppen können ( Eierskandal ) :muahaha: :muahaha: :muahaha:

. . . . wir werden halt nur veräppelt und machen tun wir nicht's =-O

( konnte noch rechtzeitig meinen Neugekauften PKW - Diesel ( Euro5 ) mit 15 Monaten verkaufen und in ein EURO6 Benziner wechseln :redface: ,
zwar mit etwas Verlust , aber besser als in der jetzigen Zeit *JOKINGLY* )

Dieselfreie Grüsse

>>>>>>> http://schwarwel-karikatur.com/wp-conte ... warwel.jpg



:muahaha: Jetzt dürfen die Banausen Ihre Kosten absetzen ,
der Betrogene bleibt auf dem Schaden sitzen
:'(

. . . und nach der Wahl noch die " VERNEINTEN " Fahrverbote !


Bild http://www.spiegel.de/wirtschaft/sozial ... 69505.html
mfg Hans Günter
HiMo
 
Beiträge: 1139
Registriert: Sonntag 23. März 2014, 17:49

Re: Diesel " Nationale Forum Diesel "

Beitragvon DiDi » Samstag 23. September 2017, 17:58

Der Spiegel Link wird gerade von jemanden geblockt.
Angi sitzt auf der Leitung
Für den inneren Schweinehund gibt es eine Erklärung aus der Evolution ; er muss uns zugelaufen sein .
DiDi
 
Beiträge: 1994
Registriert: Montag 20. Oktober 2008, 19:27
Wohnort: 42 Remscheid

VorherigeNächste

Zurück zu Sonstiges

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron