Fahrrad Akkus

Spiel - Spaß - Unterhaltung und alles, was oben nicht reingehört.
Antworten
Ruth
Beiträge: 448
Registriert: Donnerstag 11. August 2016, 09:08
Wohnort: Bonn
Kontaktdaten:

Fahrrad Akkus

Beitrag von Ruth » Sonntag 2. Mai 2021, 09:26

Guten Morgen

Ich habe ein E-Bike Klapprad. Damals gebraucht gekauft. Bisher war ich auch sehr zufrieden damit.
Nun schwächelte mein Akku. Mein Vorbesitzer hatte auch schon mal den Akku gewechselt. Aber keinen
Originalen verbaut sondern einen von Frosch. Probleme gab es damit eigentlich auch nicht.
Nun musste ich aber immer öfter aufladen, daher habe ich mir einen Baugleichen gekauft.
Mit dem kam ich meines Erachtens aber auch nicht weit. Deswegen umgetauscht.

Jetzt mal zu meiner Frage. Beide Akkus 24V 10AH 250w. Mein alter Akku wiegt 2,2kg
Der neue nur 1,9kg. Hat das seine Richtigkeit. Ich habe das Gefühl ich komme damit
auch nicht besonders weit. Beide Akkus werden hauptsächlich auf allen blauen Punkten
gefahren. Selten auf 2-3 Punkten.
Weis einer von euch ob das richtig so ist. Oder was ich machen kann damit ich ein bißchen weiter
damit komme.
Danke für Infos
Gruß Ruth

didiwagener
Beiträge: 1027
Registriert: Dienstag 4. November 2008, 21:27
Wohnort: Oberhausen Rhld.

Re: Fahrrad Akkus

Beitrag von didiwagener » Sonntag 2. Mai 2021, 12:16

Schreibt Ruth :

Mit dem kam ich meines Erachtens aber auch nicht weit.
Des Erachtens ist relativ , Ruth . Mußt du schon sagen wieviel Betriebszeit oder Wegstrecke der Akku die Leistung mit der (doch hohen ) Fahrunterstützung erbringt . Erst dann kann man eine Aussage machen ob Akku gut ,noch gut oder nicht ganz so gut .
Vorab kann ich aber schon sagen dass 24V nicht so gut für Reichweite ist .

Gruß Dietmar
„Es wird geliebt der Verrat,aber nicht der Verräter.“

Ruth
Beiträge: 448
Registriert: Donnerstag 11. August 2016, 09:08
Wohnort: Bonn
Kontaktdaten:

Re: Fahrrad Akkus

Beitrag von Ruth » Sonntag 2. Mai 2021, 14:44

hallo Dietmar *THUMBS UP*

Ich fahre 2-3km grade Strecke und schon geht der erste Punkt weg.
Habe das E- bike vor ein paar Jahren für meinen Enkel gekauft,damit der
im Urlaub nicht immer Jammern hinter meiner Saxonette herhechelte.lol
Damit war der ein bißchen schneller. Wenns hoch kommt kann ich mit dem neuen Akku
8-10km fahren. Der Akku sollte aber 20km Reichweite haben.
Die frage ist auch. In der Beschreibung steht 24V 9AH und 250w
Mein Vorbesitzer hat schon 10AH reingemacht. Könnte ich hier auch noch etwas höher gehen.
Wahrscheinlich nicht die Volt aber die AH
Gruß Ruth

didiwagener
Beiträge: 1027
Registriert: Dienstag 4. November 2008, 21:27
Wohnort: Oberhausen Rhld.

Re: Fahrrad Akkus

Beitrag von didiwagener » Sonntag 2. Mai 2021, 23:27

Schreibt Ruth:

Wenns hoch kommt kann ich mit dem neuen Akku
8-10km fahren. Der Akku sollte aber 20km Reichweite haben.
Die frage ist auch. In der Beschreibung steht 24V 9AH und 250w
Mein Vorbesitzer hat schon 10AH reingemacht. Könnte ich hier auch noch etwas höher gehen.
Mit Ah kannst du auf jeden Fall steigern .Ist die Leistungsstärke der Batterie . Bei mehr Ah ist da mehr „Benzin" drin :smile:
Bei 10A Verbrauch könntest du dann theoretisch eine Stunde lang 10A abfordern . Theoretisch !
Dein Verbrauch liegt rechnerisch und bei hoher Unterstützung bei 10,4A .Theoretisch könntest du bei 15 km/h dann eine Wegstrecke von ca. 14,5 km bewältigen . Theoretisch !
Wenn das ein Klapprad ist hat das aller Wahrscheinlichkeit nach dann 20" Räder , oder....? 20" ergibt nicht ganz so gute Reichweite . Leider .
Hier dann ein Reichweitenrechner . Leider nicht für 20" . Wähle dafür aber mal Montainbike in der Einstellung .
8-10km fahren ist dann deiner Angabe nach und unter Berücksichtigung der 20" Räder eigentlich ziemlich realistisch .

https://www.fischer-fahrrad.de/reichweiten-assistent/

Gruß Dietmar

...und sollte ich da irgendwo nicht so ganz richtig in der Rechnerei/Aussage sein....? Wird sich doch bestimmt Jemand finden der mir mit Lineal auf die Finger haut ,oder... :smile: ?
„Es wird geliebt der Verrat,aber nicht der Verräter.“

Benutzeravatar
Sporti
Site Admin
Beiträge: 4551
Registriert: Dienstag 14. Oktober 2008, 23:30
Wohnort: 42477 Radevormwald
Kontaktdaten:

Re: Fahrrad Akkus

Beitrag von Sporti » Montag 3. Mai 2021, 06:14

Hier der alte beitrag vom Kauf:
viewtopic.php?f=3&t=7007

Du kannst auch 2 Accus mitnehmen, hast die Reichweite fast verdoppelt.
Mit 24 Volt kann man keine Bäume ausreißen.Und 24 x 10 Amere macht 240 Wattstunden,
Das ist die hälfte der heute üblichen 500 Wattstunden.
Den Accu hättetst Du nicht zurückgeben sollen.

Mein Tipp: das Rad wechseln.
Für Kinder vielleicht o. K., aber nicht für Erwachsene.
Sporti
Webseite: http://fambalser.wix.com/balser
3D-Saxonetten Druckteile: https://www.thingiverse.com/search?q=sportidesign&type=things&sort=relevant
Sporti's Garage Filme:https://www.youtube.com/channel/UCa9fKgCiEQWCgFEA7RKaXxg?view_as=subscriber

Ruth
Beiträge: 448
Registriert: Donnerstag 11. August 2016, 09:08
Wohnort: Bonn
Kontaktdaten:

Re: Fahrrad Akkus

Beitrag von Ruth » Montag 3. Mai 2021, 12:40

Danke Dietmar, Sporti

Mein Enkel war damals 9 Jahre alt und ist heute 12,5 Jahre alt. Da durfte der glaube ich auch kein schnelleres
E-Bike fahren.
Da war mir das Rad schon recht. Ich habe manchmal den Hundeanhänger dran und manchmal den
anderen selbstgebauten Anhänger. Da wäre etwas mehr Langlebigkeit und Strecke machen schon lieber.
Aber mal schauen. Wie ich das am besten mache.
Den Akku habe ich getauscht. Einen anderen neuen bekommen. @}->--
Gruß Ruth

Antworten