Neue Themen und Vorschläge

Für Einsteiger in die Technik der modernen Fahrzeuge mit Radnabenmotor
Benutzeravatar
Dieter-K
Beiträge: 4653
Registriert: Freitag 17. Oktober 2008, 22:26
Wohnort: Gelsenkirchen, Ruhrgebiet

Re: Neue Themen und Vorschläge

Beitrag von Dieter-K » Mittwoch 27. Oktober 2010, 01:36

Überwiegend wurden von Sachs nur kleine Änderungen an den Motoren vorgenommen.
Wir klassifizieren die Motoren nach den Nummern, die neben der Öleinfüllschraube stehen:
099,199,299,399,499,599 (steht nicht dort, sondern S03 am Kopf), 699 (Motoren von Rotary, deren Typenbezeichnung korrekt HB-01 lautet).

Ersatzteile, die NICHT überall passen:
099,199 nur Mehrstufengetriebe, nur 11mm schmale Membranplatte, nur 142er Starterdeckel, kürzere Schrauben an Membranplatte, kein Anlasser möglich.

299 kein Anlasser möglich, aber ab hier im prinzip beide Getriebearten; nur 21mm breite Membranplatte mit 152mm breitem Handstarterdeckel.

399,499,599 ab hier E-Starter möglich. Dann nur Zündspule mit Ladespule verwenden.
...............Nur 21er Membranplatte und 152er Starterdeckel und längere Schrauben an der Membranplatte.

699 (Rotary HB-01) Topflager Getriebeeingangswelle hat nur noch ein Maß: Innen 12mm, außen 16mm.

Niederlandegetriebe und deutsches Gehäuse passen nicht zusammen (bzw. nur mit Trickserei)
Deutsches Getriebe und NL-Gehäuse passen überhaupt nicht zusammen (es sei denn man hat eine Drehbank, Außenrundschleifmaschine und kann härten).

Was immer passt:
Kurbelwellen, Kolben (der entspr. Größe), Kolbenring, Kolbenbolzenlager, alle Kugellager bis auf das kupplungsseitige, (Nadellager im Getriebe sind unterschiedlich bei Mehrstufengetriebe und Einstufer), alle Wellendichtringe, Kupplung, Nadellager Kupplung, Nadellager Nabenhülse, Hinterachse, Nabenhülse, Dichtungen, Bis auf Schrauben an Membranplatte sind alle Schrauben und Muttern gleich. Weiter passen alle Vergaser, Tuning-Zündmodule, Bremsbacken, Zündkerzen wurden vom Werk nie geändert.

Ansonsten einfach fragen!! Hier sitzen Dutzende von Leuten, die den Motor besser kennen als ihre Westentasche.

Dieter

Benutzeravatar
Sporti
Site Admin
Beiträge: 4193
Registriert: Dienstag 14. Oktober 2008, 23:30
Wohnort: 42477 Radevormwald
Kontaktdaten:

Re: Neue Themen und Vorschläge

Beitrag von Sporti » Mittwoch 27. Oktober 2010, 14:24

Der 099- Motor besitzt einen Muldenkolben mit zusätzlichem Ring oben, der den Abstand zum Kolbenbolzen um 1 mm verlängert.
Die Kanäle im Zylinder sind um ca. 0,5 mm länger als bei den anderen neueren Motoren. Der Einbau eunes anderen Kolbens ist zwar möglich, könnte aber zur ungewünschter Leistungssteigerung führen.( Effekt wie kleblatt nur ohne Kleeblatt) :wink: Aber Muldenkolben gibt es nicht mehr.
Sporti
Meine neue Webseite: http://fambalser.wix.com/balser
Am liebsten sind mir die Leute, die keine Ahnung haben und trotzdem die Klappe halten.

Jörg
Beiträge: 890
Registriert: Mittwoch 29. Oktober 2008, 21:51

Re: Neue Themen und Vorschläge

Beitrag von Jörg » Samstag 27. Oktober 2012, 07:40

...zusätzlichen Ring ?

timo h.
Beiträge: 531
Registriert: Montag 29. November 2010, 20:58
Wohnort: Kassel

Re: Neue Themen und Vorschläge

Beitrag von timo h. » Samstag 27. Oktober 2012, 10:25

Sporti meint den "Ring" der die Mulde umgibt. Nicht, wie man rauslesen könnte, einen zweiten kolbenring :wink:

Gruß, Timo H.

summi-ost

Re: Neue Themen und Vorschläge

Beitrag von summi-ost » Samstag 27. Oktober 2012, 12:08

Hallo Jungs,
hier das Bild zum Muldenkolben.

lg,reiner
Dateianhänge
DSC01314.JPG
Muldenkolben,gebraucht, Größe B

sanktferdinand

Re: Neue Themen und Vorschläge

Beitrag von sanktferdinand » Mittwoch 1. Juni 2016, 15:32

Hallo an alle Saxofreunde, wie schon mal berichtet,hat schon mal jemand darüber nachgedacht wie man den Kauf der teuren Starterbatterien vermeinden kann.Ich für meinen Teil habe in meinen 7 Saxos keine Originalbatterie mehr.Ich habe mir für meine Saxos kleine Rollerbatterien gekauft (4 Bis 6 Amp statt 1,3 wie die originalen)der Nachteil kann man die nur in der Packtasche mitnehmen ,sind aber nicht größer oder schwerer wie das origonal (sind Geelbatterien also lageunabhängig)koste ca. 15 Eur.das kabel an den Origonalstecker anschließen,dazu am Batteriegehäuse eine kerbe einfeilen und Stecker nach draußen legen, längeres Kabel mit Stecker ist kein Kostenfaktor.Und das Startverhalten ist natürlich sehr viel besser.Auch brauche ich keine teuren Sachsladegeräte mehr ,kleines z. B. Motoradbatterieladgerät für ca. 15 Eur.reicht,giebt es manchmal bei Aldi.Stecker wenn interessiert (Origonal)bei mir.PS.es macht Klick, da handelt jemand mit Steckern,nein will nur helfen.wer mehrere Saxos hat kann natürlich die Batterie samt Kabel mit wenigen Handgriffen in eine andere verpflanzen ( Packtasche) :klugscheiss: :trinken:

HiMo
Beiträge: 1202
Registriert: Sonntag 23. März 2014, 17:49

Re: Neue Themen und Vorschläge

Beitrag von HiMo » Samstag 4. Juni 2016, 08:44

sanktferdinand hat geschrieben:Hallo an alle Saxofreunde, wie schon mal berichtet,hat schon mal jemand darüber nachgedacht wie man den Kauf der teuren Starterbatterien vermeinden kann.Ich für meinen Teil habe in meinen 7 Saxos keine Originalbatterie mehr.Ich habe mir für meine Saxos kleine Rollerbatterien gekauft (4 Bis 6 Amp statt 1,3 wie die originalen)der Nachteil kann man die nur in der Packtasche mitnehmen ,sind aber nicht größer oder schwerer wie das origonal (sind Geelbatterien also lageunabhängig)koste ca. 15 Eur.das kabel an den Origonalstecker anschließen,dazu am Batteriegehäuse eine kerbe einfeilen und Stecker nach draußen legen, längeres Kabel mit Stecker ist kein Kostenfaktor.Und das Startverhalten ist natürlich sehr viel besser.Auch brauche ich keine teuren Sachsladegeräte mehr ,kleines z. B. Motoradbatterieladgerät für ca. 15 Eur.reicht,giebt es manchmal bei Aldi.Stecker wenn interessiert (Origonal)bei mir.PS.es macht Klick, da handelt jemand mit Steckern,nein will nur helfen.wer mehrere Saxos hat kann natürlich die Batterie samt Kabel mit wenigen Handgriffen in eine andere verpflanzen ( Packtasche) :klugscheiss: :trinken:
Moin ,
Wer ne Saxonette sein eigen nennt , muß auch mal in die Tasche greifen und kann sich einen Startakku leisten !!! :stop: :smile: *JOKINGLY* :mcgreen:

. . . . wenn nicht >>>> umsteigen auf Fahrrad , alles andere ist Murks und schnell ist durch Kurzschluß
und Lüsterklemmen Gefummel die Karre abgefackelt : ist meine Meinung !!
Zuletzt geändert von HiMo am Samstag 4. Juni 2016, 13:13, insgesamt 1-mal geändert.
mfg Hans Günter

sanktferdinand

Re: Neue Themen und Vorschläge

Beitrag von sanktferdinand » Samstag 4. Juni 2016, 09:03

Bei Murks hast Du das S vergessen und es heißt nicht Nüsterklemmen sondern Lüsterklemmen.Im übrigen werden nur die Originalstecker verwendet, 1,4 Amp oder 5 Amp Batterie da liegt der Unterschied, das Motörchen dreht besser und springt mit einer stärkeren Batterie schneller an,im weiteren kann man die Rollerbatterie mit einem normalen Ladegerät aufladen. :muahaha:

Kolbenfresser
Beiträge: 682
Registriert: Mittwoch 12. September 2012, 12:42

Re: Neue Themen und Vorschläge

Beitrag von Kolbenfresser » Samstag 4. Juni 2016, 09:38

Hallo

NICD Zellen von Sanyo (cadnica oder so ähnlich) gibt es noch neu zu kaufen, die haben dann mit ca. 1,8Ah in etwa die gleiche Leistungsabgabe wie ein Blei Akku. Passen dann in die Box und es gibt auf Jahre hin keine Probleme.

Hier nur mal ein Beispiel, wer welche braucht muss dann halt suchen

https://www.reichelt.de/?ARTICLE=107810 ... Arl-8P8HAQ

jedoch zum einfachen Löten braucht man eine Zelle mit Z Lötfahne und Kunstoffummantelung.
Gruß

Jörg

Benutzeravatar
Dieter-K
Beiträge: 4653
Registriert: Freitag 17. Oktober 2008, 22:26
Wohnort: Gelsenkirchen, Ruhrgebiet

Re: Neue Themen und Vorschläge

Beitrag von Dieter-K » Freitag 10. Juni 2016, 22:40

Ein s vergessen und statt L ein N getippt...
Jetzt geht's abwärts mit dem Niveau, Freunde. Und damit meine ich nicht die falschen Buchstaben.

Also, ich bitte um Mäßigung!

Es sind richtige Kraftpakete aus der Riege der Litium-Polymer und Litium-Ionen Akkus verfügbar.
Man wird sie wahrscheinlich nicht so ohne weiteres in die Akkubox bekommen. Dafür sind sie besonders leicht und kompakt.
Für Motorräder gibt es sie als ultraleichte Starterbatterien und im Modellflug sind sie seit Jahren ein Muss.
Bild117.jpg
Diese Akkus haben eine Ladeschlussspannung von 4,2 Volt pro Zelle und sie sind hochstromfähig.

Grüße - Dieter

Hab' ich doch glatt das h in Lithium vergessen... :wink:

Antworten