Saxonette auf Fahrradweg

Für Einsteiger in die Technik der modernen Fahrzeuge mit Radnabenmotor

Saxonette auf Fahrradweg

Beitragvon Günni » Donnerstag 11. Oktober 2012, 14:45

Hallo,
darf man mit der Saxconette auf dem Fahrradweg fahren?
Unter was ist die Saxconette eingestuft Fahrrad oder Mofa?
Bitte um möglichts genaue Angaben oder wo kann man es erfahren?
günni
Günni
 

Re: Saxonette auf Fahrradweg

Beitragvon Urban » Donnerstag 11. Oktober 2012, 14:50

Die Saxonette ist ein Leichtmofa daher auch keine Helmpflicht.
Innerorts ist die Nutzung von Radwegen verboten, außer das blaue Schild mit dem Mofa drauf erlaubt dieses.
Außerhalb geschlossener Ortschaften dürfen Radwege genutzt werden.

Grüße
Urban
herzliche Zweiradgrüße
Urban


alle eingefügten Fotos oder Cliparts sind frei von Rechten Dritter
Saxonetten Forumstreffen Wehlingsheide 2009.und 2010.und Enschede 2011...2012 ,Greven 2013 und 2014 ,2016
Benutzeravatar
Urban
 
Beiträge: 2467
Registriert: Montag 20. Oktober 2008, 21:06
Wohnort: Titz

Re: Saxonette auf Fahrradweg

Beitragvon Sporti » Donnerstag 11. Oktober 2012, 15:14

Ohne laufenden Motor muß man innerstädtisch auch auf dem Radweg, wenn er an ist, darf man nicht.
Und wenn der Motor auf der Straße ausgeht, bist Du gleich illegal unterwegs.

Sporti
Meine neue Webseite: http://fambalser.wix.com/balser
Am liebsten sind mir die Leute, die keine Ahnung haben und trotzdem die Klappe halten.
Benutzeravatar
Sporti
Site Admin
 
Beiträge: 4125
Registriert: Dienstag 14. Oktober 2008, 23:30
Wohnort: 42477 Radevormwald

Re: Saxonette auf Fahrradweg

Beitragvon Kolbenfresser » Donnerstag 11. Oktober 2012, 21:29

Hallo

Je nach Zustand des Radweges darf ich den benutzen oder aber auch nicht.

So sehe ich das.

Wenn ich will fahre ich auf dem Radweg und wenn ich nicht will, eben nicht.

Waldwege usw, mit selbst mit dem Zusatz nicht mit Motor sind mir egal.

Deshalb habe ich eine Saxonette

Weil ich alle Wege nutze wie ich will und auch keinen Helm benutzen muss.

Im Streitfall war der Motor eben aus.

Jörg

Mit Motor im Ort habe ich schon die Rennleitung angepfiffen weil die zur Tarnung Ihrer Laserpistole den Radwg zugestellt haben. Selbst da keine Reaktion auf den Motor, Sorgen mache ich mir lediglich wegen diesen Ordnungsamt Typen, die meinen wir hätten die selben Vorschriften wie E-Bikes, halt Helm und so und wenn mann dann dagegen geht kommt raus man darf nicht auf dem Radweg faheren.
Aber Egal, ich fahre wo alle Fahräder dürfen und warte brav auf die grüne Ampel.
Kolbenfresser
 
Beiträge: 681
Registriert: Mittwoch 12. September 2012, 12:42

Re: Saxonette auf Fahrradweg

Beitragvon sachse » Donnerstag 11. Oktober 2012, 22:09

Das Wichtigste noch einmal in Kürze:

Es kann also festgehalten werden, dass Mofafahrer ab dem 28. November 2007 außerhalb geschlossener Ortschaften Radwege generell benutzen dürfen aber nicht müssen. Die Erlaubnis zur Nutzung wird nicht mehr durch das Zusatzschild „Mofa frei“ angegeben.

Innerhalb geschlossener Ortschaften ist die Nutzung des Radweges für Mofafahrer generell nicht erlaubt, es sei denn, das Zusatzschild „Mofa frei“ gestattet dies in Ausnahmefällen.

Werden Mofas lediglich durch Treten (Motor ausgeschaltet) fortbewegt, müssen generell alle Radwege innerhalb und außerhalb geschlossener Ortschaften genutzt werden, die durch Zeichen 237 (Radweg), 240 (gemeinsamer Fuß- und Radweg) und 241 (getrennter Fuß- und Radweg) gekennzeichnet bzw. beschildert sind.

Quelle,
http://www.ifz.de/tippsundtricks-a-z-m_Mofa-Radweg.htm


lg
Schreib Dich nicht ab lern Googeln ! :-)
Benutzeravatar
sachse
 
Beiträge: 404
Registriert: Sonntag 28. November 2010, 22:17
Wohnort: Römerberg Rheinland/Pfalz

Re: Saxonette auf Fahrradweg

Beitragvon Bernd » Donnerstag 11. Oktober 2012, 22:35

Kolbenfresser hat geschrieben: Sorgen mache ich mir lediglich wegen diesen Ordnungsamt Typen, die meinen wir hätten
die selben Vorschriften wie E-Bikes, halt Helm und so und wenn mann dann dagegen geht
kommt raus man darf nicht auf dem Radweg faheren.


Hi Jörg,
was hast Du mit den Hilskräften des Ordnungsamt am Hut?

Grüße aus Düsseldorf Bild
Bernd
Bernd
 
Beiträge: 137
Registriert: Samstag 28. Januar 2012, 18:16

Re: Saxonette auf Fahrradweg

Beitragvon Kolbenfresser » Freitag 12. Oktober 2012, 10:06

Hallo

Ich meine das irgendwann mal bei einer Hartz4 Sendung gesehen zu haben, die sind wohl dazu berechtigt dich festzuhalten und die Rennleitung zu rufen, sicher bin ich mir da aber nicht.

Was viele nicht wissen ist das wenn ein Schild Fußgänger und das Fahrrad frei Schild am Straßenrand steht, man den Weg nur mit Schrittgeschwindigkeit benutzen darf.

Aber wie gesagt ich fahre meist auf dem Radweg, außer der ist zu schlecht. Probleme hatte ich auf dem Radweg erst 1x da meinte ein LKW Fahrer michd arauf aufmerksam zu machen ich dürfe da nicht fahren, obwohl Fahrräder erlaubt sind. Er kannte aber schonmal nicht die Beschränkung mit Motor aus und an, geschweige denn Schrittgeschwindigkeit. Um mich vermeindlicherweise zurecht zu weisen ist er trotz das er mich gesehen hat auf den Radweg gefahren um mich zu einer starken Bremsung zu zwingen. Nachdem ich ihm erklärt habe das dort ein Schild Radfahrer frei steht, wurde er kleinlaut.
Aber wenn man bedenkt er hat gerade eine Nötigung begangen, die Ihm den Führerschein und somit seinen Job kostet, für so einen Scheiß, kann ich nur zu dem Schluß kommen das es sich um eine wirklich arme und unzufriedene Seele handelt die eigentlich Mitleid verdient.
Zum anderen Fall, ich auf der Straße da der Radweg gekennzeichnet für Schrittgeschwindigkeit an dieser Stelle nur 1,2m breit ist und zudem durch Einfahrten in Einfamilienhäuser gesäumt wird mit der jeweiligen Absenkung des Bürgersteiges. Da hat mich eine Frau angemeckert ich solle doch auf den Radweg, an der Nächsten Ampel habe ich Ihr dann erklärt das ich das nicht darf und sie soll doch Ihre unqulifizierten Vorträge für sich behalten.

Das waren denn alle Probleme die ich mit den Radwegen hatte, beides mal die selbe Beschilderung der eine sagt ich soll auf den Radweg der andere sagt, ich soll nicht :/ .

Man kann es nie allen recht machen, also nehme ich mein Recht :wink: .

Jörg
Kolbenfresser
 
Beiträge: 681
Registriert: Mittwoch 12. September 2012, 12:42

Re: Saxonette auf Fahrradweg

Beitragvon summi-ost » Freitag 12. Oktober 2012, 11:19

Hallo zusammen,
hier bei uns im Osten, auf dem Dorf, da interessiert sich keine Sau dafür ob du auf dem Radweg oder auf der Strasse fährst.
Hier kommen höchstens mal Kommentare von anderen Radfahrern, so in der Art wie :" Eh , zu faul zum Treten ?"
Allerdings Fahrzeuge der Rennleitung sollte man auch nicht mit 35kmh auf dem Radweg überholen, ansonsten siehst du nur neugierige und lächelnde Gesichter.
lg,reiner
Suchen ist gefährlich.
Man entdeckt manchmal etwas, das man gar nicht finden wollte.
Benutzeravatar
summi-ost
 
Beiträge: 1047
Registriert: Dienstag 27. September 2011, 13:07
Wohnort: Königs Wusterhausen

Re: Saxonette auf Fahrradweg

Beitragvon Sporti » Freitag 12. Oktober 2012, 11:43

Hallo,
wir sind auf der großen Radtouröfters Radwege gefahren, wo wir eigentlich nicht hätten fahren dürfen ( Für Kraftfahrzeuge verboten) Die Alternative wäre eine Autoschnellstraße gewesen.
Teilweise gab es keine Alternativen, weil es Autostraßen waren, die für Fahrräder gesperrt waren zudem alle Fahrzeuge mit einer zulässigen Höchstgeschwindigkeit von mindestens 60 KM/h.
Da wir am Leben hängen, sind wir dann halt diese Radwege gefahren. Jeder normale Wachtmeister hätte dafür Verständnis.
Für Mokickfahrer mit 45 km/h sieht die Sache noch schlimmer aus: Es gibt keinen legalen Weg von A nach B, die hat man einfach vergessen. Sehr oft war keine alternative zwischen Schnellstraße und Radweg vorhanden.
Ich finde das unglaublich.

Sporti
Meine neue Webseite: http://fambalser.wix.com/balser
Am liebsten sind mir die Leute, die keine Ahnung haben und trotzdem die Klappe halten.
Benutzeravatar
Sporti
Site Admin
 
Beiträge: 4125
Registriert: Dienstag 14. Oktober 2008, 23:30
Wohnort: 42477 Radevormwald

Re: Saxonette auf Fahrradweg

Beitragvon summi-ost » Freitag 12. Oktober 2012, 12:01

Hallo Sporti,
da kann ich dir nur beipflichten.
das betrifft ja nicht nur die Rollerfahrer mit 45kmh, noch schlimmer dran sind ja auch die Mofas oder gedrosselte Roller mit 25kmh .
Unsere "Dorfstrasse" ist auch gleichzeitig Autobahnzubringer zur A10, Ausfahrt Niederlehme, ebenso fahren des öfteren Kipper zur Bauschuttrecyclinganlage.
Als "Rollerfahrer" egal ob 45 oder 25kmh hätte ich hier nur "Muffensausen" übersehen oder abgedrängelt zu werden.
Auch das war damals ein Grund sich für die Saxonetten zu entscheiden! :smile:
Bisher wurde es noch nicht bereut.
Und wie schon gesagt, die Rennleitung ist hier sehr großzügig und kulant. Seit etwa drei Jahren fahren wir hier damit umher. In dieser Zeit keine einzige Kontrolle, nur lächelnde Gesichter und lustige Bemerkungen.
lg,reiner
Suchen ist gefährlich.
Man entdeckt manchmal etwas, das man gar nicht finden wollte.
Benutzeravatar
summi-ost
 
Beiträge: 1047
Registriert: Dienstag 27. September 2011, 13:07
Wohnort: Königs Wusterhausen

Nächste

Zurück zu Grundwissen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast