? Haltbarkeit Lithium-Mangan Akku

E-Bike, Pedelec, Elektrofahrrad

Re: ? Haltbarkeit Lithium-Mangan Akku

Beitragvon DiDi » Samstag 28. Januar 2017, 18:09

Dietmar ich weiß der Winter ist lang ,
und auch das Du viel..... über Chemie weist .

Bei meinem Akkuhersteller scheint die Chemie zu stimmen , würde ich daraus schließen das meine Akkus aus 2009 sind , und weiterhin anstandslos Ihre Funktionen erfüllen .
Sich an die Bedienungsanleitung zu halten macht Sinn .

Wiki nutze ich wenn überhaupt keinerlei Infos anderweitig zu erhalten sind , Ersteinführung in ein Thema .
Gruss DiDi
Für den inneren Schweinehund gibt es eine Erklärung aus der Evolution ; er muss uns zugelaufen sein .
DiDi
 
Beiträge: 1965
Registriert: Montag 20. Oktober 2008, 19:27
Wohnort: 42 Remscheid

Re: ? Haltbarkeit Lithium-Mangan Akku

Beitragvon DiDi » Sonntag 7. Mai 2017, 18:56

Nachdem ich gestern mit der Saxonette einkaufen war.

Heute eine Nachmittagstour in bekannter Gegend mit dem Delite . Bisher habe ich die Unterstützungsstufen nur spärlich benutzt .

Heute einmal gezielt bei Steigungen ,die bei uns
reichlich vorhanden sind , auch die Unterstützungen 200%+400% immer wieder abverlangt .
Bei den Abfahrten in den Wiederauflade Modus umgeschaltet , manchmal ist dann ein Balken im Display dazu gekommen .
Natürlich kann man beobachten wie im verlauf der Tour ,mehr Balken verschwinden als neue dazu kommen und dafür muss bei der Abfahrt etwas mittreten und zusätzlich nimmt die hohe Rekuperationsstufe 3+4 auch einiges an Geschwindigkeit auch bei einer Steilen Abfahrt weg ,
natürlich muss ich nicht zurück laden .

Obwohl ich überhaupt nicht geübt und fit bin ,
haben die Streckenabschnitte an Steigungen mit
200% und besonders mit 400% Schub , enormen spass gemacht ,
man ist einfach deutlich flotter unterwegs mit dem leichten Tritt , für nicht so ausgiebige Touren kann ich damit leben das mein Akku irgendwann dann doch leer sein kann,
und es hat spass gemacht .
Für den inneren Schweinehund gibt es eine Erklärung aus der Evolution ; er muss uns zugelaufen sein .
DiDi
 
Beiträge: 1965
Registriert: Montag 20. Oktober 2008, 19:27
Wohnort: 42 Remscheid

Re: ? Haltbarkeit Lithium-Mangan Akku

Beitragvon DiDi » Mittwoch 18. Oktober 2017, 19:50

Heute ist mein EbayFund gekommen,
ein mit Tiefentladung beschriebener Akku weil
1 Jahr nicht nachgeladen .
Hatte schon mal bei meinem Bionx Händler darauf hingewiesen so einen bekommen zu können , er hatte die Möglichkeit in Aussicht gestellt eine Tiefentladung der Zellen zurück zu holen , bin gespannt ob das gehen kann .

Alternativ ist noch eine Möglichkeit im Pedelecforum beschrieben die man ohne Spezialladegerät probieren könnte , und schon
funktioniert hat .
Für den inneren Schweinehund gibt es eine Erklärung aus der Evolution ; er muss uns zugelaufen sein .
DiDi
 
Beiträge: 1965
Registriert: Montag 20. Oktober 2008, 19:27
Wohnort: 42 Remscheid

Re: ? Haltbarkeit Lithium-Mangan Akku

Beitragvon DiDi » Freitag 20. Oktober 2017, 15:49

War beim Fahrradspezialisten , der aber doch kein Spezielles Tiefentladungsgerät hat , er hatte das normale Akkuladegerät und dann noch ein einfach ohne Lämpchen und Anzeige da .
Im Prinzip hatte er auch den Tip wie im Pedelecforum .
Das habe ich dann am Abend zu hause noch ausprobiert , Akku und Ladegerät am Rad anschließen und die Tretkurbel drehen damit könnte der Akku aus der Tiefentladung kommen,
das hat schon bei mehreren funktioniert .
Bei meinem Versuch gestern nicht .

Alternativ bliebe eine Bestückung mit neuen Zellen , als Zweitakku .
Für den inneren Schweinehund gibt es eine Erklärung aus der Evolution ; er muss uns zugelaufen sein .
DiDi
 
Beiträge: 1965
Registriert: Montag 20. Oktober 2008, 19:27
Wohnort: 42 Remscheid

Vorherige

Zurück zu Fahrräder mit Elektromotor

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron