Elektrofahrrad: wie grün ist das E-Bike wirklich?

E-Bike, Pedelec, Elektrofahrrad

Elektrofahrrad: wie grün ist das E-Bike wirklich?

Beitragvon Sporti » Dienstag 7. Juni 2016, 06:26

Meine neue Webseite: http://fambalser.wix.com/balser
Am liebsten sind mir die Leute, die keine Ahnung haben und trotzdem die Klappe halten.
Benutzeravatar
Sporti
Site Admin
 
Beiträge: 4143
Registriert: Dienstag 14. Oktober 2008, 23:30
Wohnort: 42477 Radevormwald

Re: Elektrofahrrad: wie grün ist das E-Bike wirklich?

Beitragvon HiMo » Dienstag 7. Juni 2016, 21:00

Hi Mischa ,
Ich finde es ist garnicht so " GRÜN " wie es beworben wird.
Aber alle Neuerungen die es uns das Leben vereinfachen oder
erträglicher machen sollen uns dienlich sein.
Ob jede Neuerung Ökologisch richtig ist werden wir erst später beurteilen können.
Zur zeit ist der Trend auf E-Bikes jedoch riesengroß.
Bei Beobachtungen auf meinen E-Bike Fahrten stelle ich fest das der Trend bzw. das Kaufverhalten zu
hochwertigen und teuren Bikes mit riesenschritten vorangeht.
Ist es doch die ältere Generation , teils im Ruhestand , und nicht Körperlich mehr
so belastbar aber dennoch am Sportlichen Leben teilhaben wollen.
Diesem Menschenschlag liegt das Geld nicht locker in der Tasche aber Sie wollen Qualität
und diese Qualität hat auch Ihren Preis. Das Wissen die meisten und kaufen kein
E-Bike aus dem Baumarkt oder Discounter.
Die meisten suchen sich auch was gutes aus . Meine Beobachtung ist das der im Jahr 2011 eingeführte
Bosch Antrieb schon die Pedelec Scene beherscht und in beschlag genommen hat.
. . . aber genug , ich glaube es spielt keine Ökologische Rolle bei der Auswahl des Pedelecs.
Hier entscheidet die Technik und der Unterstützungsgrad beim Kauf.
Wir alle wollen mit wenig Kraftaufwand uns auf Touren vergnügen :smile:

. . so würde ich das sehen O-)

Radelgrüsse

. . . . hier das Pedelec meines Bekannten - 4 Wochen alt - Über preis reden wir nicht :-X
Bosch Antrieb - Scheibenbremsen - Federgabel- Diamant Rahmen - Bosch Bedieneinheit mit integriertem NAVI !!! *THUMBS UP*
-
Bild
-
Bild

Mein KORBTIER : :stop: >>> Haibike - EQ-Trekking , RH = 56cm
Bild
mfg Hans Günter
HiMo
 
Beiträge: 1136
Registriert: Sonntag 23. März 2014, 17:49

Re: Elektrofahrrad: wie grün ist das E-Bike wirklich?

Beitragvon Jürgen Stiehl » Donnerstag 28. Juli 2016, 08:15

Hallo
Das sind Geldverbrennungsmaschinen. Die kann man doch nirgends stehen lassen, ohne sie wie die Kronjuwelen zu bewachen. Zum Einstandspreis eines solchen Teiles kaufe ich einen ganzen Fuhrpark mit 2 Autos und 3 Mopeds.
Die ganzen proprietären Lösungen im Elektrofahrradbereich halte ich für fragwürdig.
Jürgen
Jürgen Stiehl
 
Beiträge: 126
Registriert: Sonntag 9. November 2008, 17:14

Re: Elektrofahrrad: wie grün ist das E-Bike wirklich?

Beitragvon HiMo » Donnerstag 28. Juli 2016, 08:44

Hallo Jürgen ,
Deine Besorgnis in Ehren. :wink:
Soll ich mir deshalb paar Laufschuhe kaufen und Joggen ??? :smile:
Nein auf keinen Fall - eine gute Versicherung tut's auch und bietet 24 Std. Rundumschutz ( wenn's Fahrrad verschlossen war- mit geeignetem Schloss. )
Diese zusage habe ich und deshalb aus Spaß an der Freude werden wir das erste Pedelec
aus 2011 ausmustern und ein neues zulegen.
Es wird ein mit Bosch Motor- Scheibenbremsen - BM-Lampe , Nuvinci Nabe - Wave Rahmen

evtl. dieses >>>>>>>> http://www.ebay.de/itm/Victoria-E-Manuf ... 0Vo4OdNkog

fröhliche Radelgrüsse
mfg Hans Günter
HiMo
 
Beiträge: 1136
Registriert: Sonntag 23. März 2014, 17:49

Re: Elektrofahrrad: wie grün ist das E-Bike wirklich?

Beitragvon DiDi » Donnerstag 28. Juli 2016, 18:30

Pedelecs und Ebikes kaufen die Leute freiwillig .
Zum kauf eines Elektroautos muss man die Leute überrumpeln .
Man könnte auch Geldverschwendung schreiben .

Pedelecs schaffen neue Arbeit und bringen Steuern ein .
Die bei EAuto wieder Umverteilt werden .

Das erste Kaufverhalten ist Marktwirtschaft
Das zweite Politik .

Wie grün ist ein EBike .
Frage wie grün ist die identische Lithium Batterie im Photoapperat oder ,oder oder
Leute haben unzählige Geräte mit Batterien ,
immer muss das Rad in Frage gestellt werden.
Es gibt auch schon Räder ab 1000.- neu für den kleinen Geldbeutel . Dafür bekommt man ? Wieviel Autos.
Alle 4-5 Jahre mal neue Zellen für den Akku ,
das ist im wesentlichen was das grüne Gewissen belastet .
Mal u.a die alten Digitalkameras länger benutzen dann stimmt die Bilanz wieder.
Für den inneren Schweinehund gibt es eine Erklärung aus der Evolution ; er muss uns zugelaufen sein .
DiDi
 
Beiträge: 1994
Registriert: Montag 20. Oktober 2008, 19:27
Wohnort: 42 Remscheid

Re: Elektrofahrrad: wie grün ist das E-Bike wirklich?

Beitragvon Sporti » Donnerstag 28. Juli 2016, 18:40

Code: Alles auswählen
Mal u.a die alten Digitalkameras länger benutzen dann stimmt die Bilanz wieder

Bei mir sind die Digitalkameras immer rechtzeitig nach der Garantie kaputt gegangen.

Sporti
Meine neue Webseite: http://fambalser.wix.com/balser
Am liebsten sind mir die Leute, die keine Ahnung haben und trotzdem die Klappe halten.
Benutzeravatar
Sporti
Site Admin
 
Beiträge: 4143
Registriert: Dienstag 14. Oktober 2008, 23:30
Wohnort: 42477 Radevormwald

Re: Elektrofahrrad: wie grün ist das E-Bike wirklich?

Beitragvon DiDi » Mittwoch 9. November 2016, 19:33

Derzeit ist ja der Klimagifel in Marrakesch ,
da wird sicher mehr Elektromobiltät gepriesen ,
unser Vormund ist da noch garnicht dabei .
Aber was jetzt schon sehen kann , das die Kupferpreise wieder steigen , benötigt für die Wicklungen im E-Motor u.a..

Möglicherweise noch verstärkt dadurch das Donald umzieht.
Für den inneren Schweinehund gibt es eine Erklärung aus der Evolution ; er muss uns zugelaufen sein .
DiDi
 
Beiträge: 1994
Registriert: Montag 20. Oktober 2008, 19:27
Wohnort: 42 Remscheid


Zurück zu Fahrräder mit Elektromotor

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast