Erste Fahrt mit einem Smart Pedelec

E-Bike, Pedelec, Elektrofahrrad

Erste Fahrt mit einem Smart Pedelec

Beitragvon Sporti » Mittwoch 4. Juni 2014, 06:07

Eindrücke und Erlebnisse bei einer 30 km Heimfahrt.

https://www.youtube.com/watch?v=_4UNkN2Cq1E
Jetzt geht es gleich damit zur Arbeit und dann zurück zur Werkstatt.
Auf der Hausstrecke kann ich das Rad gut mit Saxonette vergleichen.

Hier noch mehr Infos zum Rad:
http://www.elektrobike-online.com/news/ ... 410636.htm

Sporti
Meine neue Webseite: http://fambalser.wix.com/balser
Am liebsten sind mir die Leute, die keine Ahnung haben und trotzdem die Klappe halten.
Benutzeravatar
Sporti
Site Admin
 
Beiträge: 4180
Registriert: Dienstag 14. Oktober 2008, 23:30
Wohnort: 42477 Radevormwald

Re: Erste Fahrt mit einem Smart Pedelec

Beitragvon Godesberger Sparta » Mittwoch 4. Juni 2014, 11:47

Mir kam es auch immer so vor, daß die Motoren einen gewissen Wiederstand darstellen *TIRED* Es müßten jedoch Bürstenlose sein. Wie war das denn mit dem Antrieb? Besser als mit einer Metallkette?
Ach ja bist du auch mal ohne Motorunterstützung gefahren? War das schwer zu treten?
Godesberger Sparta
 
Beiträge: 142
Registriert: Dienstag 3. September 2013, 22:36

Re: Erste Fahrt mit einem Smart Pedelec

Beitragvon Sporti » Mittwoch 4. Juni 2014, 12:21

Mit dem Riemen kam es mir samtweich vor. Der größte Vorteil ist, daß man sich die Hose daran nicht verölt. Ohne Motot fährt sich das Rad auch wie ein normales Fahrrad, welches nur etwas zu schwer geraten ist. Widerstand vom Motor ist dann nicht zu spüren.
Sporti
Meine neue Webseite: http://fambalser.wix.com/balser
Am liebsten sind mir die Leute, die keine Ahnung haben und trotzdem die Klappe halten.
Benutzeravatar
Sporti
Site Admin
 
Beiträge: 4180
Registriert: Dienstag 14. Oktober 2008, 23:30
Wohnort: 42477 Radevormwald

Erste Fahrt mit einem Smart Pedelec

Beitragvon Yamato » Mittwoch 4. Juni 2014, 15:47

Hallo Sporti, ein E-Bike mit Bionix-Antrieb kannst Du Dir jederzeit ausleihen von deinem Bruder.... und das hat auch ne 21 Gangschaltung und den Lenker und den Sattel kannst Du Dir auch passend einstellen... Bin damit allerdings auch schon bis zu 70 km durchs Bergische gefahren und Akku war danach noch nicht ganz leer... Die Schaltung macht einiges aus denke ich...

Andreas
Yamato
 
Beiträge: 84
Registriert: Freitag 15. Januar 2010, 19:23

Re: Erste Fahrt mit einem Smart Pedelec

Beitragvon Kolbenfresser » Mittwoch 4. Juni 2014, 16:33

Hallo

Ich habe keine Ahnung von den BionX dingern, sollen aber die besten Radnabenmotoren sein die es gibt.

Ansonsten sieht mir das Rad so aus als wären Kompromisse der Alltagstauglichkeit und Design immer in Richtung Design gegangen.

Klasse aussehen tut es ja, aber 3 Gang, keine Gepäckmöglichkeit........

Und anstelle des Riemens kann man auch so einen modernen Kettenschutz nehmen.

hier mal ein Beispiel, aber da gibt es noch eine menge anderer ähnlicher Systeme.

http://radtouren-magazin.com/2015/test- ... -rt_0412-1

Ich würde es schon gerne mal probefahren, aber ich denke das man mit einem Rad mit Mittelmotor im Alltag besser bedient ist.

Jörg
Kolbenfresser
 
Beiträge: 681
Registriert: Mittwoch 12. September 2012, 12:42

Re: Erste Fahrt mit einem Smart Pedelec

Beitragvon Sporti » Mittwoch 4. Juni 2014, 17:39

Hallo Yamato,
Als ich den Wagen in der Werkstatt abgab, und das Smartrad sah, hatte ich erst einen kleinen Schock bekommen. Das Rad, was die letztes Jahr da hatten, war ein ganz anderes, mit bequemer Sitzposition und tiefen EInstieg.

Aber das Rad ist ja kostenlos gewesen.
Heute bin ich mit dem Ding zur Arbeit. Da mein Auto noch nicht fertig war, bin ich auch wieder zurück. 28 Km, mit mehreren Steigungen bis 10 %, von einem Hügel zum nächsten.
Als ich zu Hause ankam, war der Accu wieder leer.
Insgesamt doch etwas anstrengender wie mit der Saxonette, wo ich nur bei einer 10% Steigung mittreten muß.

Was die 3-Gangschaltung betrifft, magst Du recht haben.

Aber wenn es mir zu schwer wurde, habe ich den Schub erhöht, wenn zu leicht, dann weniger. Gefühlt ist das ganze dann wie eine 15-Ganschaltung, weil man immer den gleichen Krafteinsatz einstellen kann, sei es durch Schalten oder durch Schub.
Das Rad ist eher für kürzere Strecken konzipiert, da machen so Kleinigkeiten wie eine 3-Ganschaltung nicht so viel aus.

Kolbenfresser:
Einen Gepäckträger kann man sich als Zubehör dazukaufen. Aber heute fuhr ich mit Rucksack.
Für das Einsatzgebiet ist das Rad ganz gut und Design und Funktion sind gut gelungen und die Qualität der Bauteile hervorragend.
Und gegen Riemenantrieb gibt es nichts einzuwenden. Der ist absolut wartungsfrei.

Aber für mich ist das Rad auf Dauer nichts.

Hinterradmotor ist nicht das schlechteste. Ich fand den gut. Aber was richtig ist sollte jeder für sich bei einer Probefahrt herausfinden.

Sporti
Meine neue Webseite: http://fambalser.wix.com/balser
Am liebsten sind mir die Leute, die keine Ahnung haben und trotzdem die Klappe halten.
Benutzeravatar
Sporti
Site Admin
 
Beiträge: 4180
Registriert: Dienstag 14. Oktober 2008, 23:30
Wohnort: 42477 Radevormwald

Re: Erste Fahrt mit einem Smart Pedelec

Beitragvon Kicki » Mittwoch 4. Juni 2014, 20:58

Sporti kam bei der ersten Heimfahrt sehr Verschwitzt und mit hochrotem Kopf an. =-O
Bei der zweiten heimfahrt war er Pudelnass. =-O

Kicki
Kicki
 
Beiträge: 627
Registriert: Sonntag 17. Mai 2009, 20:49
Wohnort: 42477 Radevormwald

Re: Erste Fahrt mit einem Smart Pedelec

Beitragvon DiDi » Mittwoch 4. Juni 2014, 21:07

Hallo Sports
eine schöne Gelegenheit dieses optisch ansprechend Rad auch einmal richtig zu testen , so fallen einem gutes und weniger gut gelungenes zeitig auf ,
bei den galoppierenden Sachs Ersatzteilpreisen scheint es nicht unvernünftig eher früher auf Elektronik umzusatteln.
Über die aktuelle Entwicklung in der Technik fehlt mir im Moment der Überblick , ab jetzt werde ich das interessiert verfolgen,


Ps.es ist garnicht so einfach mit der Galaxy Tastatur zu tippen. Das Gerät schreibt öfter was es will.
Für den inneren Schweinehund gibt es eine Erklärung aus der Evolution ; er muss uns zugelaufen sein .
DiDi
 
Beiträge: 2015
Registriert: Montag 20. Oktober 2008, 19:27
Wohnort: 42 Remscheid

Re: Erste Fahrt mit einem Smart Pedelec

Beitragvon Sporti » Donnerstag 5. Juni 2014, 14:04

Was zum Antrieb:
https://www.youtube.com/watch?v=4Pl8sBt6rAY

Übrigend: das Smart Rad hatte 423 Wh Accukapazität.

Sporti
Meine neue Webseite: http://fambalser.wix.com/balser
Am liebsten sind mir die Leute, die keine Ahnung haben und trotzdem die Klappe halten.
Benutzeravatar
Sporti
Site Admin
 
Beiträge: 4180
Registriert: Dienstag 14. Oktober 2008, 23:30
Wohnort: 42477 Radevormwald


Zurück zu Fahrräder mit Elektromotor

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste