Nadellager Dreistufer

Saxonette, Spartamet und andere
Benutzeravatar
spartarie
Beiträge: 491
Registriert: Sonntag 15. Februar 2015, 00:19
Wohnort: Voorhout, Niederlande

Nadellager Dreistufer

Beitrag von spartarie » Montag 12. August 2019, 11:32

Hallo @ all

Wie bekannt, oder vielleicht auch nicht, gibt es auf die Kupplungswelle von eine Dreistufer dieses kleine Nadellager K 12 x 15 x13.
Nach meine Erfahrung ist dieses Lager das grösste "Verschleissteil", hat denke ich mit Drehzahl und seine geringe Abmessung zu tun.
Ab werk ist hier ein Nadellager "K" verbaut, das heisst mit Metalkäfig.
Für überholung kaufe ich gerne Qualität-Lager, Marken INA/FAG oder SKF sind favorit.
Im Lieferungsprogram von diese Drei gibt es heutzutage nur die Variant mit Kunststoffkäfig.
https://medias.schaeffler.com/medias/de ... 13&submit=
https://www.skf.com/at/products/bearing ... metricUnit
Frage: Taugt das als Ersatz, oder zu swach?
Gibt es vielleicht schon Erfahrungen damit?
Alternative sind vielleicht die Japanische Marken "NTN" , oder "IKO".
Auch hier: Gibt es Erfahrungen mit diese Marken?

Gruss Arie

Moppel57
Beiträge: 936
Registriert: Donnerstag 7. März 2013, 17:36

Re: Nadellager Dreistufer

Beitrag von Moppel57 » Montag 12. August 2019, 19:54

Bin auch mal gespannt ob schon wer die Lager probiert hat. Ich hatte bis dat nur die SKF und bin damit zufrieden. Lg. Udo
Wer ist schon so wie ich.................................sein sollte!!!

Benutzeravatar
brodel heinrich
Beiträge: 216
Registriert: Samstag 18. Juli 2015, 19:49
Wohnort: Veghel Niederlande

Re: Nadellager Dreistufer

Beitrag von brodel heinrich » Dienstag 13. August 2019, 07:22

Voriges Jahr bin ich wieder einmal mit die Nase in die Bucher getauchen hieruber.

Das vorteil von einen Kunststof Kafig ist das so ein Nadellager besser stoss krafte an kan.
Das KugleLager von die Kurbelwelle (auch Glocke 099/199) had deswegen auch ein kunststof Kafig.

Ein nachtteil von ein Kunststof kafig ist das der kafig nicht so hohe temperaturen an kan wie ein Metalkafig.
Ich habe bisher 2 Ina K 12 x 15 x13. verbaut

Leider fressen die 3 stufer die Kuplungsglockewellen und zerstoren so die metal und kunsttof kafig nadellager. :*)
Brodel Heinrich AG. Wir scheissen alles zusammen.

Benutzeravatar
spartarie
Beiträge: 491
Registriert: Sonntag 15. Februar 2015, 00:19
Wohnort: Voorhout, Niederlande

Re: Nadellager Dreistufer

Beitrag von spartarie » Dienstag 13. August 2019, 17:48

Moppel57 hat geschrieben:
Montag 12. August 2019, 19:54
Bin auch mal gespannt ob schon wer die Lager probiert hat. Ich hatte bis dat nur die SKF und bin damit zufrieden. Lg. Udo
Aber das waren noch Lager mit Metalkäfig?
Die werden von SKF heutzutage nicht mehr hergestellt, obwohl es links und rechts vielleicht noch Altbestande zu kaufen gibt.
brodel heinrich hat geschrieben:
Dienstag 13. August 2019, 07:22

Ein nachtteil von ein Kunststof kafig ist das der kafig nicht so hohe temperaturen an kan wie ein Metalkafig.
Genau...Laut Schaeffler sind diese Kunststoffkäfige geeignet bis....120 Grad .
https://medias.schaeffler.com/medias/de ... 9836978827
Frage ist wie heiss es im Getriebe wird.
brodel heinrich hat geschrieben:
Dienstag 13. August 2019, 07:22
Ich habe bisher 2 Ina K 12 x 15 x13. verbaut

Leider fressen die 3 stufer die Kuplungsglockewellen und zerstoren so die metal und kunsttof kafig nadellager. :*)
Hier ein Schadenbild was ich von Mitglied aus NL bekommen habe.
Frage ist was zum ersten kaputt war..Welle, Zanhrad oder Lager.

Bild

Gruss Arie

Benutzeravatar
brodel heinrich
Beiträge: 216
Registriert: Samstag 18. Juli 2015, 19:49
Wohnort: Veghel Niederlande

Re: Nadellager Dreistufer

Beitrag von brodel heinrich » Dienstag 13. August 2019, 18:19

Da bekomt man Trane von in die Augen wen man Solch ein Schaden ansieht.
Eine gehartete nadel gebrochen !
Die innere laufflache des Zahnrad ist vollig eingefressen.
Der Kafig ist noch heil.

Man kan sagen das der Kunststof Kafig nicht den Zwachpunkt war

Diesen Typ of Schaden ist leider fur 3 stufer DIE zwach stelle.
In eine normale Konstruktion dreht ein Zahrad uber eine Welle onder die Welle in ein Zahnrad.
Hier dreht die Welle und das Zahnrad gleichzeitig und somit wird das Nadellager doppelt belasted durch unterschiedliche umlaufgeschwindigkeit zwischen Welle und Zahnrad.

Eine losung were in meine Gedanken dies.
Nadellager 1: Zwischen Welle und laufbuchse.
Nadellager 2: Zwischen Laufbuchse und Zahnrad.

Man brauchte den nur das Zahrad auf zu bohren und eine laufbuchse her zu stellen.
Vorteile: kein unterschiedliche umlaufgeschwindigkeit mehr
Topflager wahre nicht mehr notig durch breiteres oder mehrere Nadellager auf die welle.
Brodel Heinrich AG. Wir scheissen alles zusammen.

Fluchtenflitzer
Beiträge: 41
Registriert: Mittwoch 8. Mai 2019, 14:03

Re: Nadellager Dreistufer

Beitrag von Fluchtenflitzer » Dienstag 13. August 2019, 19:17

Moin, Moin in die Runde - ich habe auch 3x Dreistufer 199er ( Schreihälse ) - meine Frage hierzu, bei wieviel Laufleistung km/h tauchen diese Nadellager-Schäden auf?? Ich denke, ihr fahrt sicherlich jenseits von 30 km/h ??
Gruß Holger der da wohnt wo der Hase seine Wette gegen den Igel verlor.

Benutzeravatar
spartarie
Beiträge: 491
Registriert: Sonntag 15. Februar 2015, 00:19
Wohnort: Voorhout, Niederlande

Re: Nadellager Dreistufer

Beitrag von spartarie » Dienstag 13. August 2019, 20:43

@Brodel:

Das die Kupplungswelle dreht spielt meine Meinung nach keine Rolle.
Das Nadellager ist dumm.. weisst das nicht und bemerkt nur seine netto Drehzahl.
Wenn z.B. das Motordrehzahl 6000 ist sieht das so aus:
Topflager>>> 6000 RPM.
Doppelzahnrad auf die Antriebswelle: 16/55 x 6000 = 1745 RPM.
Doppelzahnrad auf der Kupplungswelle: 6000 minus, weil selber Drehrichtung, (1745 x 25/54 = 808) >>> 5192 RPM.

@Fluchtenflitzer:
Das kann man nicht so einfach sagen.
Habe Dreistufer geschlachtet, völlig orginal mit orginal Modul also max. 25 km/h, da war diese Welle kaputt.
Habe selber Dreistufer wo die Geschwindigkeit oft "jenseits von 30 km/h " , manchmal um die 40 km/h liegt,
und die sind bei Inspektion völlig in Ordnung.
Wichtig ist die Zustand von alle Teile darin, und ausreichend Getriebeöl.

Gruss Arie

Benutzeravatar
brodel heinrich
Beiträge: 216
Registriert: Samstag 18. Juli 2015, 19:49
Wohnort: Veghel Niederlande

Re: Nadellager Dreistufer

Beitrag von brodel heinrich » Mittwoch 14. August 2019, 00:16

spartarie hat geschrieben:
Dienstag 13. August 2019, 20:43
@Brodel:

Das die Kupplungswelle dreht spielt meine Meinung nach keine Rolle.
Das Nadellager ist dumm.. weisst das nicht und bemerkt nur seine netto Drehzahl.
Wenn z.B. das Motordrehzahl 6000 ist sieht das so aus:
Topflager>>> 6000 RPM.
Doppelzahnrad auf die Antriebswelle: 16/55 x 6000 = 1745 RPM.
Doppelzahnrad auf der Kupplungswelle: 6000 minus, weil selber Drehrichtung, (1745 x 25/54 = 808) >>> 5192 RPM.

Das Problem ist das die umlaufgeschwindigkeit auf die Welle eine ander ist als die umlaufgeschwindigkeit am inneren des Zahnrad.
Die nadel des nadellager ziehen teilweise stat 100% rollen uber die laufflache!
wen nur 1 teil dreht hat man dieses problem nicht!
Brodel Heinrich AG. Wir scheissen alles zusammen.

Benutzeravatar
spartarie
Beiträge: 491
Registriert: Sonntag 15. Februar 2015, 00:19
Wohnort: Voorhout, Niederlande

Re: Nadellager Dreistufer

Beitrag von spartarie » Mittwoch 14. August 2019, 08:52

brodel heinrich hat geschrieben:
Mittwoch 14. August 2019, 00:16
Das Problem ist das die umlaufgeschwindigkeit auf die Welle eine ander ist als die umlaufgeschwindigkeit am inneren des Zahnrad.
Das ist doch bei jedes Lager so, egal ob die Welle dreht oder nicht?
Wenn die Welle dreht...ja dann ändern beide Geschwindigkeiten , klar.

Gruss Arie

andernach1950
Beiträge: 56
Registriert: Samstag 5. Juli 2014, 15:34
Wohnort: andernach

Re: Nadellager Dreistufer

Beitrag von andernach1950 » Freitag 16. August 2019, 23:11

hallo in der runde, meine frage dann eignet sich das 3 stufen wohl nicht wenn geschwindigkeit über 30-40 od gar bis 50 km ereicht werden..

lg helmut :trinken:

Antworten