Digitale CDI von Pruttel

Saxonette, Spartamet und andere

Digitale CDI von Pruttel

Beitragvon fehntjer » Sonntag 13. Mai 2018, 13:47

Moin,
ich hatte in Greven einen Motor mit dem digitalen CDI von Pruttel dabei. Die Gelegenheit damit zu fahren haben 2 Mitglieder genutzt.
Um dieses CDI zu benutzen müssen einige Dinge vorraus gesetzt werden. Pruttel hat diese im NL Forum beschrieben.
Dies sind:
Polrad muss um 45 Grad vorversetzt werden
Kolben sollte ein Kleeblatt haben die sollte bis 1,5mm bis zur Kolbenringnut gehen
Auslass am Zylinder um 5mm vergrößern, ich habe um 4mm vergrößert
Vergaser sollte 10mm aufgebohrt sein und das Mischrohr die vom Dieter.K vorgeschlagene Zusatzbohrung haben, entsprechende Bedüseung vorrausgesetzt
Auspuff sollte mehr Durchlass haben. Die NLer bohren ein 4mm Loch in den Auspuff
Auch die Luftansaugung muss vergrössert werden.
Gemisch laut Pruttel 1:50 , eigentlich nicht nötig so Dieter.K, finde ich auch.

Ich habe mit verschiedenen Vergasern und hiesigen Steigungen (WInd von vorne 5-7) Geschwindigkeiten bis 46km/h gefahren.
Das Zündverhalten ist gleichmäßig über den gesamten Drehzahlbereich ohne Aussetzer. Starten zum Vergleich normale CDI, kein Unterschied.
Der Abstand an der Zündkerze kann vergrößert werden. Pruttel hat sein auf 1mm gesetzt


Gruß fehntjer
Dieser Text besteht aus 100% recycled Bits. Haltbarkeits Datum: s. Rückseite

Der Niederrheiner hat von nichts Ahnung kann aber alles erklären
frei nach Hans-Dieter Hüsch
Bild + Bild
Benutzeravatar
fehntjer
 
Beiträge: 1101
Registriert: Mittwoch 22. Oktober 2008, 19:21
Wohnort: 26639 Wiesmoor

Re: Digitale CDI von Pruttel

Beitragvon Moppel57 » Sonntag 13. Mai 2018, 13:57

Na das liest sich ja vielversprechend. Da drücke ich dem Pruttel für seine Prüfung erstmal richtig fest die Daumen. Dann gibt es hoffentlich bald wieder was zum basteln. *THUMBS UP* Gr. Moppel57
Wer ist schon so wie ich.................................sein sollte!!!
Moppel57
 
Beiträge: 685
Registriert: Donnerstag 7. März 2013, 17:36

Re: Digitale CDI von Pruttel

Beitragvon Dieter-K » Montag 14. Mai 2018, 00:16

Das Wichtigste und für alle Erfreulichste ist, dass die Zündung funktioniert.
Ich möchte wetten, dass die Zündung auch klappt mit 8er Vergaser, 2mm-Kleeblatt, 1:80...1:100 und Kleeblatt am Auslass statt Kanalfräsung.
Also normales Tuning, wie es jeder passend findet, dann klappt das schon.

Pruttl hat es wahrscheinlich auch so gemeint. Er wollte nur die Eckdaten durchgeben, bei denen er seine besten Ergebnisse erzielt hat.

Eines habe ich schon bemerkt: Typisch Digitalzündung kann von "unten nix und oben alles" oder "unten alles und oben nix" nicht die Rede sein. Typisch Digitalzündung eben.

Applaus und :trinken: - Dieter
Benutzeravatar
Dieter-K
 
Beiträge: 4637
Registriert: Freitag 17. Oktober 2008, 22:26
Wohnort: Gelsenkirchen, Ruhrgebiet

Re: Digitale CDI von Pruttel

Beitragvon pruttel » Montag 14. Mai 2018, 19:48

Die CDI funktioniert gut und solide. Da sind schon mehr als 500km Kilometer an Probefahrten mit gemacht. Ich habe im Moment die Prüfungen aber in 2 Wochen werde ich wieder an die CDI arbeiten. Dann kann ich die erste CDI Moduls Produzieren und die letzte Probefahrten machen.

Die CDI arbeitet natürlich in princip mit die meiste Motore. Aber mit ein Kleeblatt und eine gute Abstellung nutzt man die Potenz von die CDI am besten. :trinken:
pruttel
 
Beiträge: 24
Registriert: Freitag 16. Februar 2018, 13:26

Re: Digitale CDI von Pruttel

Beitragvon Timo » Montag 14. Mai 2018, 20:30

Hei Pruttel.
Ich bin der 2. Fahrer der mit deinem Modul an fehntjers Motor fahren durfte. :mcgreen: Schön gleichmäßiger Durchzug bis 40 km/h ohne ein Loch - sauber *THUMBS UP* *THUMBS UP* Kleine Abstimmungen sollten dann nach deiner Prüfung noch gemacht werden.

Lg Timo
Timo
 
Beiträge: 755
Registriert: Samstag 17. Januar 2009, 18:18
Wohnort: Nds-Westf-Nl


Zurück zu Fahrräder mit Verbrennungsmotor

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste