Auspuff Recycling / Modifikation

Saxonette, Spartamet und andere

Re: Auspuff Recycling / Modifikation

Beitragvon yoekio » Samstag 10. Februar 2018, 12:26

Ich weiß nicht, ob das ausreicht. Arie. Aber er kann es versuchen.

Aber es ist ein schönes herausforderung- > auspuff.
yoekio
 
Beiträge: 779
Registriert: Freitag 25. Januar 2013, 20:25

Re: Auspuff Recycling / Modifikation

Beitragvon Bernie » Samstag 10. Februar 2018, 13:19

Danke für die Rückmeldungen.
Das mit der Hebelwirkung bzw. den Kräften welche an dem Auspuff wirken ist mir schon bewusst. 4 eingeschweißte Streben zwischen dem inneren und äußeren Rohr im Bereich der Schnitts sollten für ausreichend Stabilität sorgen.
Dort werden bei Belastung wohl auch die größten Kräfte auftreten.
Aber soweit bin ich noch nicht. Es existiert nun erst mal ein 1. Gehäuse. Weitere (vielleicht in unterschiedlichen Längen ?) werden wohl folgen, da noch einige defekte Puffs vorhanden.
Der nächste Schritt wäre das ausgiebige Testen, im Fahrbetrieb bzw. Motorprüfstand. Es wird wohl so sein, dass der Auspuff noch weiter "ausgeräumt" bzw. weiter modifiziert werden muss z.B. durch das Verbauen der Pfeife vom Mofaauspuff, etc.
Es wäre ein Wunder oder ein unglaublicher Zufall, wenn so schon alles passen würde. Vielleicht kann man ändern soviel man möchte und es ändert sich überhaupt nichts am Fahrverhalten, wer weiß.
Aber gerade das interessiert mich sehr. Vielleicht kann man ja was optimieren ( siehe Kleeblattkolben, begradigte Membranplatte, CDI freie Zündung, etc.). Vielleicht ein weiteres Teilchen im Mosaik.
Beim 2-Takter ist ja gerade der Auspuff ein sehr wichtiges Bauteil. Das einigermaßen in Resonanz zu bringen wird gerade bei der Saxonette nicht einfach werden.
Beim Mofa konnte man zumindest durch verschieben des Krümmers in den Auspuff das Fahrverhalten ändern.
Krümmer weiter in den Auspuff = mehr Anzug aber weniger Höchstgeschwindigkeit und umgekehrt. So war das damals, eine tolle Zeit *JOKINGLY*
Auf jeden Fall wird der Motor mit Stehbolzen an der Auspuffbefestigung ausgestattet, damit die Gewinde bei dem ständigen Auspuffwechsel nicht ausleiern. :wink:

Übrigens bin ich nicht zu geizig mir neue Auspuffe zuzulegen. Es ist mehr die Freude am Basteln und Tüfteln mit Teilen aus meiner Schrottkiste.
Zum Testen werde ich in der nächsten Zeit nicht kommen, da andere Prioritäten vorhanden.
Ist wohl auch eher was für den Frühling / Sommer. Bei den Temperaturen momentan macht das draußen wohl eher keinen Spaß :/

Gruß
Bernie
Benutzeravatar
Bernie
 
Beiträge: 101
Registriert: Freitag 16. September 2016, 06:39
Wohnort: Wörth am Rhein

Re: Auspuff Recycling / Modifikation

Beitragvon HiMo » Samstag 10. Februar 2018, 13:46

Bernie hat geschrieben:Danke für die Rückmeldungen.
Das mit der Hebelwirkung bzw. den Kräften welche an dem Auspuff wirken ist mir schon bewusst.
4 eingeschweißte Streben zwischen dem inneren und äußeren Rohr im Bereich der Schnitts sollten für ausreichend Stabilität sorgen.
Dort werden bei Belastung wohl auch die größten Kräfte auftreten.
>>>>> das ist SEHR GUT überlegt ! :wink:
Aber soweit bin ich noch nicht. Es existiert nun erst mal ein 1. Gehäuse. Weitere (vielleicht in unterschiedlichen Längen ?) werden wohl folgen, da noch einige defekte Puffs vorhanden.
Der nächste Schritt wäre das ausgiebige Testen, im Fahrbetrieb bzw. Motorprüfstand.
>>> was willst Du am Motorprüfstand Testen ohne Kraftmessung ? Nur die Geräuschkulisse. Ohne Last nur mal Gas geben sagt nichts aus :stop:

Es wird wohl so sein, dass der Auspuff noch weiter "ausgeräumt" bzw. weiter modifiziert werden muss z.B. durch das Verbauen der Pfeife vom Mofaauspuff, etc.
Es wäre ein Wunder oder ein unglaublicher Zufall, wenn so schon alles passen würde. Vielleicht kann man ändern soviel man möchte und es ändert sich überhaupt nichts am Fahrverhalten, wer weiß.
Aber gerade das interessiert mich sehr. Vielleicht kann man ja was optimieren ( siehe Kleeblattkolben, begradigte Membranplatte, CDI freie Zündung, etc.). Vielleicht ein weiteres Teilchen im Mosaik.
Beim 2-Takter ist ja gerade der Auspuff ein sehr wichtiges Bauteil. Das einigermaßen in Resonanz zu bringen wird gerade bei der Saxonette nicht einfach werden.
Beim Mofa konnte man zumindest durch verschieben des Krümmers in den Auspuff das Fahrverhalten ändern.
Krümmer weiter in den Auspuff = mehr Anzug aber weniger Höchstgeschwindigkeit und umgekehrt. So war das damals, eine tolle Zeit *JOKINGLY*
Auf jeden Fall wird der Motor mit Stehbolzen an der Auspuffbefestigung ausgestattet, damit die Gewinde bei dem ständigen Auspuffwechsel nicht ausleiern. :wink:

Übrigens bin ich nicht zu geizig mir neue Auspuffe zuzulegen. Es ist mehr die Freude am Basteln und Tüfteln mit Teilen aus meiner Schrottkiste.
>>> Leider im ersten Posting sah es so aus ! Viel Spass beim Basteln und Denk immer an die Sicherheit ! *THUMBS UP*
Zum Testen werde ich in der nächsten Zeit nicht kommen, da andere Prioritäten vorhanden.
Ist wohl auch eher was für den Frühling / Sommer. Bei den Temperaturen momentan macht das draußen wohl eher keinen Spaß :/

Gruß
Bernie
mfg Hans Günter
HiMo
 
Beiträge: 1186
Registriert: Sonntag 23. März 2014, 17:49

Re: Auspuff Recycling / Modifikation

Beitragvon didiwagener » Samstag 10. Februar 2018, 13:47

Ist schon etwas komisches mit uns Saxofreaks und auch Bastlern : Manchmal macht/versucht man etwas um es einfach mal gemacht/versucht zu haben...!Und manche Verbesserungen würde es ohne Bastel/Versuchsfreudige dann auch gar nicht geben . Ich würde da eher für ein Weiter so plädieren und das dann frei nach dem Motto : Versuch Nr.1 mißlungen - Sch.... :sad: ! Versuch Nr.2 auch mißlungen - Sch.... :sad: ! Versuch Nr.3 geglückt :smile: Hurra ! :smile: :smile: :smile: Wobei : Versuch unter kritischer Beobachtung und(wenn möglich) konstruktiver Mitarbeit ist mal gar nicht ganz so schlecht....!
„Es wird geliebt der Verrat,aber nicht der Verräter.“
didiwagener
 
Beiträge: 755
Registriert: Dienstag 4. November 2008, 21:27
Wohnort: 46147 Oberhausen

Re: Auspuff Recycling / Modifikation

Beitragvon DiDi » Samstag 10. Februar 2018, 19:21

Bei meiner Testversion ist es so das man flexibel verschiedene Abgasdruck Varianten ohne großen Aufwand vornehmen kann , durch ändern der Innenrohre länge und dicke , als auch das verschieben der Resonanzbleche und Kammern . So braucht man am selben Motor nicht ständig den Auspuff abzuschrauben .
Jeder Motor ob D ,NL, DD Getriebe wird eine andere Abstimmung brauchen .

Ohne Mutige Versuche gäbe es auch keine Linienfliegerei , hoffen wir mal das beim
Auspufftest niemand ums leben kommt wie z.b.bei ersten Flugversuchen . Falls doch mal etwas schief geht , wünscht man sich schnell eines der 15 Telefone im Haus zu finden für schnelle Hilfe .

Bernie viel Erfolg beim Testen
Gruss DiDi
Für den inneren Schweinehund gibt es eine Erklärung aus der Evolution ; er muss uns zugelaufen sein .
DiDi
 
Beiträge: 2015
Registriert: Montag 20. Oktober 2008, 19:27
Wohnort: 42 Remscheid

Re: Auspuff Recycling / Modifikation

Beitragvon Moppel57 » Sonntag 11. Februar 2018, 08:34

Da ich ja nun auch schon seit knapp zwei Jahren mit meinen Recycling Auspuffe unterwegs und auch schon etliche Kilometer damit gefahren bin kann ich bestätigen das die Sicherungs Variante die Arie (Bild) vorschlägt nötig ist und auch ausreicht. Zusätzlich haben meine noch eine gelötete Verbindung der vorderen Halteplatte zum Stützrohr. Die Idee die komplette Tröte des Mofa / Moped Auspuff anstatt meiner Prallbleche darin zu verbauen finde ich super und werde parallel zu Bernies Versuch auch damit beginnen. Trotzdem werde ich versuchen die original Optik zu belassen. :smile:
Wer ist schon so wie ich.................................sein sollte!!!
Moppel57
 
Beiträge: 763
Registriert: Donnerstag 7. März 2013, 17:36

Re: Auspuff Recycling / Modifikation

Beitragvon Bernie » Sonntag 11. Februar 2018, 08:49

Stimmt eigentlich DiDi, warum den Auspuff ständig abbauen?
An der Gewindestange kann man sehr einfach div. Bleche befestigen und mittels Kontermuttern an verschiedenen Positionen fixieren.
Der Schalldämpfer bzw. die Drossel beim Mofaauspuff ist ja ebenfalls an der Gewindestange montiert.

Viele schreiben zu dem Thema über Sicherheit, da habt ihr natürlich Recht.
Vielen Dank für den Hinweis. :danke:

Aus diesem Grund werde ich vor dem Testen zunächst mal 2 Streben kurz vor dem Schnitt einsetzen und das innere mit dem äußeren Rohr vertikal verbinden.
Die Kräfte werden wohl durch die Hebelwirkung beim Beschleunigen / Bremsen in 1. Linie vertikal auftreten.

Gruß
Bernie
Benutzeravatar
Bernie
 
Beiträge: 101
Registriert: Freitag 16. September 2016, 06:39
Wohnort: Wörth am Rhein

Re: Auspuff Recycling / Modifikation

Beitragvon Moppel57 » Sonntag 25. Februar 2018, 18:37

Hi Bernie, haste schon wieder was daran getan? Meine Variante (nach deinen Vorbild) ist erstmal so 35cm lang geworden. Etwas kürzer geht noch aber bei deinen Fotos weis ich nicht wo ich die Tröte verstecken soll. Ist relativ leise, etwas kerniger sound, Motor im Teststand dreht willig hoch und hat stabiles Standgas. Bin auf dem Feldtest gespannt. Aber heute -4--6° da habe ich dann doch verzichtet. Gr. Moppel57 :wink:
Wer ist schon so wie ich.................................sein sollte!!!
Moppel57
 
Beiträge: 763
Registriert: Donnerstag 7. März 2013, 17:36

Re: Auspuff Recycling / Modifikation

Beitragvon Bernie » Sonntag 25. Februar 2018, 19:28

Nö, viel weiter bin ich noch nicht.
Bei dem Wetter habe ich ehrlich gesagt auch keine Lust für das Outdoor Testen. :sad:
Habe weitere Puffs mit der Gehrungssäge getrennt und mal 2 Streben (10x4) eingepasst, um die Stabilität der Anlage zu sichern. Muss die Dinger halt noch reinschweißen.

A8.JPG


Mit dem verchromten Mofaauspuff-Endstück hört sich der Sound heller, blechern, wie ein Nageln an und nicht so dumpf wie beim originalen Auspuff. Fast wie eine 2-Takt Enduro nur nicht so laut.
Ich bin wirklich überrascht, dass der Auspuff nicht laut ist, da der Dämmstoff ja draußen ist. Vielleicht weil der Durchlass an der Endkappe deutlich kleiner ist als beim originalen Saxonetten Auspuff.

Wenn Du die original Pfeife / den Schalldämpfer vom Mofa verbauen möchtest, müssen wohl die Rohre ein Stück weit raus bzw. muss der Trichter am Schalldämpfer entfernt oder sonst wie bearbeitet werden.
Vom Durchmesser passt der Mofa Schalldämpfer ja perfekt.

Im Frühling / Sommer werden wir weiter sehen :smile:

Viel Erfolg beim Basteln.

Gruß
Bernie
Benutzeravatar
Bernie
 
Beiträge: 101
Registriert: Freitag 16. September 2016, 06:39
Wohnort: Wörth am Rhein

Re: Auspuff Recycling / Modifikation

Beitragvon Moppel57 » Sonntag 25. Februar 2018, 20:07

Bei meiner Version habe ich auch das gelochte Blech und das innere Doppelrohr bis kurz hintern Motoranschlussstutzen entfernt. Bin mal gespannt ob es Leistungsmäßig was bringt. Gr. Moppel57 8-)
Wer ist schon so wie ich.................................sein sollte!!!
Moppel57
 
Beiträge: 763
Registriert: Donnerstag 7. März 2013, 17:36

VorherigeNächste

Zurück zu Fahrräder mit Verbrennungsmotor

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 5 Gäste