Auspuff Recycling / Modifikation

Saxonette, Spartamet und andere

Auspuff Recycling / Modifikation

Beitragvon Bernie » Freitag 9. Februar 2018, 18:02

Hallo Freunde,

eher zufällig bemerkte ich, dass die Durchmesser des Saxonettenauspuffs und der Auspuff von Hercules Mofas der Prima Reihe identisch sind. 8-)
Also spaßhalber mal einen defekten, klapprigen Saxo-Auspuff aufgesägt, den Dämmstoff entfernt, die beiden inneren Röhrchen miteinander verschweißt und eine M6 Gewindestange eingeschwweißt.

So ist es nun möglich das Auspuffendstück des Mofas an den Saxo-Auspuff zu montieren.
Das Endstück passt perfekt, der Auspuff ist dicht und kann jeder Zeit geöffnet werden.
Der Auspuff ist ca. 25mm länger als original und nach meinem Empfinden nicht lauter als ein Originalauspuff.
Beim "Durchblasen" ist ein geringerer Widerstand zu spüren als beim Originalen.
Wie bzw. ob sich die Fahrdynamik ändert, kann ich allerdings noch nicht sagen, bin nach der Montage nur mal kurz auf der Straße vorm Haus mit kaltem Motor gefahren.

A1.JPG

A2.JPG

A3.JPG

A4.JPG

A5.JPG

A6.JPG


Gruß
Bernie
Benutzeravatar
Bernie
 
Beiträge: 91
Registriert: Freitag 16. September 2016, 06:39
Wohnort: Wörth am Rhein

Re: Auspuff Recycling / Modifikation

Beitragvon Moppel57 » Freitag 9. Februar 2018, 18:37

Biste ne Rakete Bernie. Mit ein, zwei Kollegen probieren wir schon seit längeren das Thema für die Saxonette nutzbar zu machen. Gib mal Bescheid was so ein Feldtest damit bringt. Gr. Moppel57 *THUMBS UP*
Wer ist schon so wie ich.................................sein sollte!!!
Moppel57
 
Beiträge: 664
Registriert: Donnerstag 7. März 2013, 17:36

Re: Auspuff Recycling / Modifikation

Beitragvon AdscheT » Freitag 9. Februar 2018, 19:30

Das ist ein interessantes Thema,
Werde mir gerne weitere Berichte ansehen.
Gute Idee.
Bin gespannt wie die Testergebnisse ausfallen.

Gruss
Adsche

Gesendet von meinem Redmi Note 4 mit Tapatalk
Was nicht passt, wird passend gemacht!
Benutzeravatar
AdscheT
 
Beiträge: 60
Registriert: Donnerstag 16. November 2017, 04:48
Wohnort: HI

Re: Auspuff Recycling / Modifikation

Beitragvon Claus » Freitag 9. Februar 2018, 19:55

...die Auspuffbastelei erinnert mich an meine alte Zündapp ZD 20.
Bei der Karre war Folgendes zu beobachten:umso weniger Widerstand beim Durchlass,desto
lahmer wurde sie in der Endgeschwindigkeit-Anzug gleich.

Wünsche hier ein anderes Verhalten,denn das Teil ist wirklich top *THUMBS UP*

Gruss Claus
Welchen Status braucht man eigentlich,um anstatt Nudeln
Pasta sagen zu dürfen ?
Benutzeravatar
Claus
 
Beiträge: 2147
Registriert: Montag 20. Oktober 2008, 23:34
Wohnort: Hannover

Re: Auspuff Recycling / Modifikation

Beitragvon didiwagener » Freitag 9. Februar 2018, 23:37

Die Idee nicht schlecht *THUMBS UP* . Zustimmung aber nur unter Vorbehalt : Mag kein übermäßiges Knattern und kann mir nicht vorstellen dass nach Dämmstoffentfernung genau dieses nicht größer wird :sad: . Auch glaube ich dass den sauberen Schnitt an der Trennstelle nicht jeder Ottonormalbastler mit der Handsäge hinkriegt :sad: . Ansonsten : Laß mal mal bei Gelegenheit etwas über Fahrverhalten hören .....!

Ideeabernichtschlechtgruß *THUMBS UP*
Dietmar
„Es wird geliebt der Verrat,aber nicht der Verräter.“
didiwagener
 
Beiträge: 701
Registriert: Dienstag 4. November 2008, 21:27
Wohnort: 46147 Oberhausen

Re: Auspuff Recycling / Modifikation

Beitragvon didiwagener » Samstag 10. Februar 2018, 08:55

Im Nachhinein noch : Der Auspuff ist im Gesamten auch als Drehmomentstütze konstruiert . Wenn du den Auspuff am verbliebenen Teil nun in den Schraubstock klemmst (Halterung/Halteplatte und Außenrohr eingeklemmt ) und dann das Rohr zum Abstützdämper als Hebel benutzt wird sich das Restinnenleben im Auspuff verstärkt bewegen und die Schweißnaht an der Rohrdurchführung wird durch die dauernde Bewegung/Belastung im Fahrbetrieb dann mit der Zeit reißen. Abhilfe könntest du schaffen wenn du das innere (Rest)Rohr mit dem äußeren Rohr verschweißt.Die Hebelwirkung wird dann genommen . Im jetzigen Zustand dürfte sich dann die eigeschweißte Gewindstange verhälnismäßig stark bewegen .

Gruß Dietmar
„Es wird geliebt der Verrat,aber nicht der Verräter.“
didiwagener
 
Beiträge: 701
Registriert: Dienstag 4. November 2008, 21:27
Wohnort: 46147 Oberhausen

Re: Auspuff Recycling / Modifikation

Beitragvon Sporti » Samstag 10. Februar 2018, 09:07

Mir gefällt der Auspuff.

Sporti
Meine neue Webseite: http://fambalser.wix.com/balser
Am liebsten sind mir die Leute, die keine Ahnung haben und trotzdem die Klappe halten.
Benutzeravatar
Sporti
Site Admin
 
Beiträge: 4129
Registriert: Dienstag 14. Oktober 2008, 23:30
Wohnort: 42477 Radevormwald

Re: Auspuff Recycling / Modifikation

Beitragvon didiwagener » Samstag 10. Februar 2018, 10:10

:smile: Mir auch - Aber wider besserem Wissen in der Bauart dann so auch noch und :-X ... ? Ich doch nich.... ! Nee,nee.... :smile:
„Es wird geliebt der Verrat,aber nicht der Verräter.“
didiwagener
 
Beiträge: 701
Registriert: Dienstag 4. November 2008, 21:27
Wohnort: 46147 Oberhausen

Re: Auspuff Recycling / Modifikation

Beitragvon spartarie » Samstag 10. Februar 2018, 11:10

didiwagener hat geschrieben:Im Nachhinein noch : Der Auspuff ist im Gesamten auch als Drehmomentstütze konstruiert . Wenn du den Auspuff am verbliebenen Teil nun in den Schraubstock klemmst (Halterung/Halteplatte und Außenrohr eingeklemmt ) und dann das Rohr zum Abstützdämper als Hebel benutzt wird sich das Restinnenleben im Auspuff verstärkt bewegen und die Schweißnaht an der Rohrdurchführung wird durch die dauernde Bewegung/Belastung im Fahrbetrieb dann mit der Zeit reißen. Abhilfe könntest du schaffen wenn du das innere (Rest)Rohr mit dem äußeren Rohr verschweißt.Die Hebelwirkung wird dann genommen . Im jetzigen Zustand dürfte sich dann die eigeschweißte Gewindstange verhälnismäßig stark bewegen .

Gruß Dietmar


Hast recht Dietmar.
Mögliche Lösung: Hier ein Blech schweissen.

Bild

Gruss Arie
Benutzeravatar
spartarie
 
Beiträge: 327
Registriert: Sonntag 15. Februar 2015, 00:19
Wohnort: Voorhout, Niederlande

Re: Auspuff Recycling / Modifikation

Beitragvon HiMo » Samstag 10. Februar 2018, 11:42

Dietmar und Arie :danke: , richtig erkannt *THUMBS UP*
Würde ich in dieser Version einstufen : UNTER VERSCHLIMMBESSERN

. . . und der Aufwand lohnt nicht bei 30 Euro Kosten für einen neuen Auspuff. *JOKINGLY* O-)
mfg Hans Günter
HiMo
 
Beiträge: 1098
Registriert: Sonntag 23. März 2014, 17:49

Nächste

Zurück zu Fahrräder mit Verbrennungsmotor

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste