Saxonette als richtiges Mofa - eine Bereicherung?

Saxonette, Spartamet und andere

Re: Saxonette als richtiges Mofa - eine Bereicherung?

Beitragvon Kolbenfresser » Freitag 15. November 2013, 15:43

Dieter-K hat geschrieben:Henry Maske schlägt Vladimir Klitschko => ein unvorstellbarer Gag.
Formel 3 Fahrzeug schlägt Formel 1 Renner => dito
Golf 6 HGP 3,6 Biturbo schlägt alles vom Porsche über...über...bis Ferrari => ohne Reiz? Kein Spaß? Soll's geben.

http://www.youtube.com/watch?v=Cjowhh_iFrI
http://www.youtube.com/watch?v=y0kcJ6mKzFU


Da muss ich dir etwas wiedersprechen.
Henry schlägt Vlady ist cool.
Formel 3 Schlägt Formel1 super Fahrer mit super Auto.

Aber

HGP schlägt, AMG schlägt Man?? sorry das lässt mich vollkommen kalt, das sind durchaus klasse Fahrzeuge, wenn man davon absieht das der Fahrer beim AMG durch eine riesen Mittelkonsole vom Beifahrer abgeschirmt wird, sind dieses alles Fahrzeuge bei denen man mit dem richtigen Konto in einen Laden gehen kann und das kaufen.

Also lediglich irgendwelche Gebrauchsgegenstände, oder anders ausgedrückt die 90-60-90 von der Laterne zu der Frau die du heiratest.

Jörg

Edit: Steuerzeichen eingefügt
Zuletzt geändert von Kolbenfresser am Freitag 15. November 2013, 16:32, insgesamt 2-mal geändert.
Kolbenfresser
 
Beiträge: 681
Registriert: Mittwoch 12. September 2012, 12:42

Re: Saxonette als richtiges Mofa - eine Bereicherung?

Beitragvon Kolbenfresser » Freitag 15. November 2013, 15:45

Michael hat geschrieben:
Ich bin mit meiner Classic auch schneller unterwegs,aber als Mofa umschreiben,da ist dann doch der Spaßfaktor weg.
*


Stellt für mich einen Gewissen Reiz dar.

Jörg
Kolbenfresser
 
Beiträge: 681
Registriert: Mittwoch 12. September 2012, 12:42

Re: Saxonette als richtiges Mofa - eine Bereicherung?

Beitragvon Dampframme » Freitag 15. November 2013, 16:43

Für mich muß der Reiz des Nichterwischt werden erhalten bleiben, mit einer "Mofa" kann ich keine Radwege mehr nutzen.
Zum schnelleren fahren haben wir noch 4 andere Fahrzeuge, und was ist mit dem Wiederverkauf ? wer kauft mir denn ein
Fahrrad mit Mofazulassung ab,. So baue ich den NLer auf D um und verticke den NL und alles ist beim alten, alles andere ist Papiergedönze und kostet Geld, nö.....lass mal , so hab ich einen höheren Spaßfacktor und mehr Chancen beim Verkauf.
Jeder wie er möchte. :wink:
Benutzeravatar
Dampframme
 
Beiträge: 2431
Registriert: Donnerstag 23. Oktober 2008, 21:54

Re: Saxonette als richtiges Mofa - eine Bereicherung?

Beitragvon Michael » Freitag 15. November 2013, 17:14

Genau so sehe ich das auch,es gibt doch nichts schöneres als einen deutschen Motor,in ein Nl-triebwerk umzubauen.

Gruß Michael :smile:
Michael
 
Beiträge: 70
Registriert: Sonntag 2. September 2012, 12:13
Wohnort: Wolfenbüttel

Re: Saxonette als richtiges Mofa - eine Bereicherung?

Beitragvon Luxus » Freitag 15. November 2013, 18:41

Aber das Wichtigste dabei jeder macht das so wie er will.
Wer mit 20 im Blümchenpflückermodus unterwegs sein will, bitte sehr.
Wer dagegen die etwas schnellere Gangart haben möchte soll das tun. ( wie ich auch)
Und keiner soll doch dann den Zeigefinger heben. So wie eine Saxonette für jeden etwas Anderes darstellt - für mache ein günstiges Fortbewegungsmittel das irgendwann vom E Bike abgelöst wird. Für manchen ein Objekt des Dauerbastelns und Verbesserns.
Und wer auch Motorrad fährt, der wird garantiert nichts dagegen habe , wen eine Saxonette schneller ist.
Hätte persönlich nichts gegen eine Moped Zulassung einer Saxonette. Und obwohl ich im Sommer relativ oft Motorrad fahre, freue ich mich immer wieder auf einen Sax Ausflug.
Dazu noch eine kleine Anekdote. Bisher standen meine Motorräder ca 10 Kilometer vom Wohnort in einer Halle.
Da habe ich mir diesen Sommer den Spass gemacht, Lederkombi an, Vollvisierhelm auf Handschuhe und Stiefel auch und bin SO mit der Saxonette zu Abholung eines Motorrades gefahren.
Saxonette abgestellt rauf auf die MV . Tour gefahren und am Abend wieder zurück.
Was haben die alle geschaut mit voller Motorradausstattung auf dem "Leichtmofa" :mcgreen: hin und her So ein Spass :mcgreen: :mcgreen:
Dateianhänge
MV.jpg
Benutzeravatar
Luxus
 
Beiträge: 215
Registriert: Samstag 9. Oktober 2010, 19:29

Re: Saxonette als richtiges Mofa - eine Bereicherung?

Beitragvon Moppel57 » Freitag 15. November 2013, 18:55

Hallo zusammen, auch wenn es nicht mehr ganz viel mit dem thread zu tun hat aber den muss ich jetzt eben loswerden.
Habe gerade einen neu aufgebauten 499 er in einer Classic getestet. Also, Landstraße mit Radfahrweg nebenan. Auf der Straße ein junger Mann mit Mofaroller im Flieger. Auf lt. Tacho schaffte er es auf auch stolze 33. Aber als ich ihn dann auf dem Radfahrweg überholt habe, versuchte Er mit schuppsen sein Gerät schneller zu machen. Und genau so etwas macht mir VIEL Spaß. Gr. Udo :mcgreen:
Wer ist schon so wie ich.................................sein sollte!!!
Moppel57
 
Beiträge: 734
Registriert: Donnerstag 7. März 2013, 17:36

Re: Saxonette als richtiges Mofa - eine Bereicherung?

Beitragvon Michael » Freitag 15. November 2013, 19:21

Jaaaaaa :mcgreen: :mcgreen: :mcgreen:
Michael
 
Beiträge: 70
Registriert: Sonntag 2. September 2012, 12:13
Wohnort: Wolfenbüttel

Re: Saxonette als richtiges Mofa - eine Bereicherung?

Beitragvon fehntjer » Freitag 15. November 2013, 21:37

Moin,
Was natürlich mit nem Mofa so passieren kann....

http://de.nachrichten.yahoo.com/video/m ... .html?vp=1

Gruß Dieter
Dieser Text besteht aus 100% recycled Bits. Haltbarkeits Datum: s. Rückseite

Der Niederrheiner hat von nichts Ahnung kann aber alles erklären
frei nach Hans-Dieter Hüsch
Bild + Bild
Benutzeravatar
fehntjer
 
Beiträge: 1106
Registriert: Mittwoch 22. Oktober 2008, 19:21
Wohnort: 26639 Wiesmoor

Re: Saxonette als richtiges Mofa - eine Bereicherung?

Beitragvon Nikohirsch » Samstag 16. November 2013, 17:57

Nabend zusammen,wenn ihr schneller als 20km/h fahren wollt dann kauft euch doch ne Mofa,und fahrt mit Helm,ich brauche nicht schneller fahren,fahre lieber ohne Helm im Sommer ,und genieße die Landschaft,und die Radwege...........wir sind hier im Motorfahrrad.eu Forum.
Dann paßt ja bald der Name nicht mehr.


Hallo Dieter und Sporti,
*THUMBS UP* dieses Forum ist das beste seiner Art :danke:
ich kann dieses ewige 20 km/h Gedönse mit erhobenem Zeigefinger :*) (Nachbarforum) langsam nicht mehr hören.
Jeder ist für sich selbst verantwortlich und jeder weiß was er tut wenn er seine Saxonette optimiert.

Gruß aus dem Chiemgau
Klaus
Nikohirsch
 

Re: Saxonette als richtiges Mofa - eine Bereicherung?

Beitragvon Saxo Fan » Sonntag 17. November 2013, 12:21

Liebe Saxonetten Freunde

Das Haupt Problem ist ja wohl s´die Gesetzgebung das für Mofas ein Motorradhelm getragen werden muss. Das ist meiner Meinung nach ein Relikt aus grauer Vorzeit. So um 1985 wurde die Regelung eingeführt. Grund war wohl die Mofa Fahrer vor schweren Kopfverletzungen zu schützen.
Damals war das ja auch in Ordnung. Nur jetzt müsste das Gesetz mach auch die neusten Entwicklungen abgestimmt werden. Es gibt mittlerweile auch sehr gute Fahrrad Helme die Mofa Fahrer bis 25 km/h genug schützen. Wenn nicht, müssen sie entwickelt werden. Die schnellen E Bike Fahrer fahren auch nicht mit Motorrad Helm Jedenfalls habe ich noch keinen gesehen. Nur immer mit Fahrrad Helm.

All so meine Meinung..

Saxonette bis 20 km/h ohne Helm

Mofas und Saxonette bis 25 km/h geeigneter Fahrrad Helm

Alles was danach kommt, Motorradhelm. (außer schnelle E Biker die müssen ja auch kräftig die Pedalen treten.) Damit die keinen Hitzschlag kriegen, auch Fahrrad Helm.


All so ich würde niemals mit einem Motorradhelm Helm Saxonette fahren :/ .

Mit Fahrrad Helm ab 25 km/h ja.

Gruß

Rainer
Saxo Fan
 
Beiträge: 203
Registriert: Donnerstag 2. September 2010, 18:35
Wohnort: Bergisch Gladbach

VorherigeNächste

Zurück zu Fahrräder mit Verbrennungsmotor

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 3 Gäste