Polrad Rep. versuch

Saxonette, Spartamet und andere
loc
Beiträge: 77
Registriert: Samstag 4. Juli 2020, 14:31
Wohnort: Berlin

Re: Polrad Rep. versuch

Beitrag von loc » Freitag 30. April 2021, 20:24

Danke für den Beitrag Arie

Benutzeravatar
Bernie
Beiträge: 175
Registriert: Freitag 16. September 2016, 06:39
Wohnort: Wörth am Rhein

Re: Polrad Rep. versuch

Beitrag von Bernie » Samstag 1. Mai 2021, 07:26

@spartarie
Vielen Dank für die Bilder.
Auch ich habe mich schon mit dem Thema beschäftigt und mehrere Polräder wieder gebrauchsfähig gemacht. Natürlich auch mit Rückschlägen. Wenn man weiß wie der Metallkern aussieht und wie die Positionen der 6 Zungen im Zinkdruckguss sind, ist klar wo man bohren muss.
Ich habe nur 3 Löcher gebohrt, M4 Gewinde geschnitten, 3 Senkkopfschrauben mit JB Weld eingedreht/eingeklebt und den Überstand der Schrauben abgeflext und verschliffen. Hat sich bis jetzt bewährt.
Deine Version werde ich bei Bedarf auch umsetzen.
Mir ist bekannt wie ein PVL Polrad aufgebaut ist. Wie sieht es bei den Motoplatpolrädern aus? Sind die Positionen zum Bohren da identisch?

Gruß
Bernie

Benutzeravatar
spartarie
Beiträge: 546
Registriert: Sonntag 15. Februar 2015, 00:19
Wohnort: Voorhout, Niederlande

Re: Polrad Rep. versuch

Beitrag von spartarie » Samstag 1. Mai 2021, 09:04

Die Spezies sagten damals:
PVL: Vielleicht geht es, Motoplat: geht gar nicht.
Und das glaube ich gerne, habe damit dann auch nie Versuche gemacht.
Das beste Bild was ich von Motoplat habe:

Bild

PVL verschrauben: Auch das habe ich probiert, auf dauer brachte es nichts.
Glaube mir, mit diese Spannstifte geht es viele Male besser!

Gruss Arie.

PS: Wurde schön sein wenn auch das Bild vom PVL (mit diese rotmarkierte Punkte) wieder dabei ist. :wink:

Benutzeravatar
Bernie
Beiträge: 175
Registriert: Freitag 16. September 2016, 06:39
Wohnort: Wörth am Rhein

Re: Polrad Rep. versuch

Beitrag von Bernie » Sonntag 2. Mai 2021, 07:45

Hallo Arie,
vielen Dank für die Rückmeldung.
Also kann man defekte Motoplat Polräder wohl nur noch als Briefbeschwerer verwenden. :sad:
6mm Spannstifte habe ich noch zu hause. Das nächste klapprige PVL Polrad wird nach Deiner Methode repariert.
Bilder vom Eisenkern eines PVL Polrades habe ich leider nicht mehr. Ich habe nur in Erinnerung, dass der Eisenkern 6 Zungen hat, 2 davon auf einer Linie mit den M5 Gewinden für den Polradabzieher liegen und die Zungen alle um 60° versetzt sind. Somit ist klar wo man bohren muss.
Natürlich ist eine Bohrschablone wie Deine allererste Sahne. Vielen Dank dafür. *THUMBS UP*

Gruß
Bernie

Antworten