Kolbenklemmer

Saxonette, Spartamet und andere
S-teffen
Beiträge: 12
Registriert: Sonntag 12. Mai 2019, 12:06

Re: Kolbenklemmer

Beitrag von S-teffen » Mittwoch 19. August 2020, 19:19

Dieter, so isses.
Man könnte höchstens noch hinzufügen, daß ein festgepappter Ring auch selbst klemmen kann, wenn er sich durch die Wärme ausdehnen will, aber nicht mehr einfedern kann bzw. sein Spalt blockiert ist.

Gruß, Steffen

yoekio
Beiträge: 1173
Registriert: Freitag 25. Januar 2013, 20:25

Re: Kolbenklemmer

Beitrag von yoekio » Freitag 21. August 2020, 13:22

Da der Kolbenring so festsaß und oberhalb vom Kolbenring viel Oelkohle war.

Es wird nicht gesagt, dass das Kolbenhemd verkohlt war. Obwohl dies ein häufiges Problem ist mit der kisten. Und stimme ich voll und ganz dem zu, was dieter k geschrieben hat. Aber wenn Sie die Sprache in Wort und Schrift beherrschen. Ist es auch viel einfacher, etwas aufzuschreiben.

Man könnte höchstens noch hinzufügen, daß ein festgepappter Ring auch selbst klemmen kann, wenn er sich durch die Wärme ausdehnen will, aber nicht mehr einfedern kann bzw. sein Spalt blockiert ist.

Es ist nur, wie wollen sie ein klmmer, erklären. Ein einseitig eingeklemmter Kolbenring verursacht absolut mehr Reibung. Aber sie sind alle theoretische Erklärungen warum eine Fehlfunktion - > klemmer auftritt.

Ich sage, es hängt mit der Hitze / Überhitzt zusammen. Und ob es ein Kolbenring ist, der klemmt. Kohlenstoffablagerung auf dem Kolbenhemd. Oder ist eine Kombination von beiden. Und sind viele variabel möglich. Also um zu sagen dies wahr das probleem, Ist fast unmöglich.

omega
Beiträge: 88
Registriert: Mittwoch 2. Januar 2013, 17:16
Wohnort: Langenfeld Rhld

Re: Kolbenklemmer

Beitrag von omega » Mittwoch 26. August 2020, 19:42

Hallo Fories
Will mal kurz antworten, morgen wieder Frühschicht.
Ich lese alle Antworten und Gedanken zu meinem Kolbenklemmer Motor.
Freue mich über die Überlegungen und was es sein könnte.
Ich will diesen tollen "Summi" Motor auch nicht auf den Müll werfen.
Ich bin sehr gespannt ob er wieder anspringt, nur im Moment fehlt mir soviel Zeit.
Der Schichtdienst und unser Ehrenamt (Senioren) grade in dieser Zeit beansprucht uns sehr.
Freue mich über jeden Kilometer den ich fahren kann, wirklich!
Aber irgendwann!?! Kommt die Rente, und dann:::::
Werde ich öfters berichten, in diesem tollen Forum.
Erstmal Danke und bis bald
Omega aus Langenfeld

yoekio
Beiträge: 1173
Registriert: Freitag 25. Januar 2013, 20:25

Re: Kolbenklemmer

Beitrag von yoekio » Samstag 29. August 2020, 11:17

Moi Omega


viel gluck mit der kiste.

MightyMueck
Beiträge: 3
Registriert: Dienstag 8. September 2020, 06:48
Wohnort: Ronneburg/Hessen

Re: Kolbenklemmer

Beitrag von MightyMueck » Montag 14. September 2020, 15:15

Hallo, ich hatte schon Kolbenklemmer bei meiner RD 350. Längere Vollgasbergaufstrecke, Micron-Rennauspuff und offene Luftfilter. Die RD hat Getrennt-Schmierung, oder Frischölschmierung auch genannt. Kurz vorm Ziel merkte ich wie Sie sich etwas schwerer tat und dann war Sie fest. Nach 20 Minuten abkühlen ging es dann wieder weiter als wenn nichts gewesen wäre. Ursache waren zu große Hauptdüsen bzw. zu mageres Ölgemisch. Ich hätte bei der Bedüsung schon auf Teil-Mischungsschmierung umstellen sollen. So 2000 km später gabs dann neue Kolben. Bei einem andere Fall betrifft es einen 38 ccm Flugzeugmotor, der fing während des Probelaufs auf dem Prüfstand zu quietschen an bis er festging. Nach einer Abkühlphase lief er wieder und wiederholte das ganze nochmal. Der Besitzer dachte er hätte das Öl vergessen, Ursache war aber ein zu dünner Auspuffquerschnitt.

Ein zugesetzter Kolbenring halte ich als Ursache für unwahrscheinlich. Die Motocrosser fahren Rizinus damit sich die Ringe zusetzen um die Verdichtung zu erhöhen, Blow-By-Gase verringern.

Ich tippe eher auf Überhitzung auslaßseitig her.

Gruß

Mighty

Antworten