Vorderradgabel,Hercules bzw. Hercules Electra

HiMo
Beiträge: 1385
Registriert: Sonntag 23. März 2014, 17:49

Re: Vorderradgabel,Hercules bzw. Hercules Electra

Beitrag von HiMo » Montag 29. Oktober 2018, 15:21

didiwagener hat geschrieben:
Montag 29. Oktober 2018, 14:37
Auf dem Bild sehr gut zu erkennen,Hotte . Gabelstücke nix mehr paralell und starke Verbiegung unterhalb der Drehmomentstützenaufnahme .
In meinem Fall nicht zutreffend und : Bis ich denn ein Bild einer nicht verformten Schwanenhalsgabel :smile: gesehen habe.... Da habe ich kein Schrott angeboten . Basta...!
Hallo Dietmar ,
Schau Dir noch einmal genau die Gabel an - oder hier ein Auszug Deiner Bilder.
Die abgebildete Gabel hat an der Bremsplatten Aufnahme schon einen " leichten Knick / Deformation "
Ist halt eine Schwachstelle bei dieser Gabel gewesen.

SORRY :stop: , ich mußte es Sagen . >>> eh Basta :handshake: :handshake: :trinken:
-
gabel.jpg
mfg Hans Günter

didiwagener
Beiträge: 946
Registriert: Dienstag 4. November 2008, 21:27
Wohnort: 46147 Oberhausen

Re: Vorderradgabel,Hercules bzw. Hercules Electra

Beitrag von didiwagener » Montag 29. Oktober 2018, 16:41

Immer noch kein Bild einer adäquaten Gabel und aus gleicher Perspektive und ich behaupte daher vorerst : Optische Täuschung...!
Ein Gabelschaden ist mir schon widerfahren ,hatte dem Bild von Hotte/Günter entsprochen. Nach hinten versetzte linke Gabelstrebe und Strebe unter der Aufnahme der Drehmomentstütze nach hinten verbogen .Das Vorderrad läuft dann nicht mehr in der Spur .Dieses ist aber keinesfalls bei dem Verkaufsobjekt zu erkennen/merken .
„Es wird geliebt der Verrat,aber nicht der Verräter.“

HiMo
Beiträge: 1385
Registriert: Sonntag 23. März 2014, 17:49

Re: Vorderradgabel,Hercules bzw. Hercules Electra

Beitrag von HiMo » Montag 29. Oktober 2018, 17:02

didiwagener hat geschrieben:
Montag 29. Oktober 2018, 16:41
Immer noch kein Bild einer adäquaten Gabel und aus gleicher Perspektive und ich behaupte daher vorerst : Optische Täuschung...!
Ein Gabelschaden ist mir schon widerfahren ,hatte dem Bild von Hotte/Günter entsprochen. Nach hinten versetzte linke Gabelstrebe und Strebe unter der Aufnahme der Drehmomentstütze nach hinten verbogen .Das Vorderrad läuft dann nicht mehr in der Spur .Dieses ist aber keinesfalls bei dem Verkaufsobjekt zu erkennen/merken .
Hallo Dietmar / @ Forum ,

. . . . jetzt nachdem ich eine starke Sonnenbrille aufgesetzt habe , die Gläser noch mit Sonnencreme eingeschmiert habe ,
kann ich auch keinen Schaden an der Gabel erkennen und muss zugeben ich habe vorschnell ein Urteil abgegeben was
nicht Richtig war . SORRY für die Unannehmlichkeiten
:handshake:
-
Brille.JPG
mfg Hans Günter

Benutzeravatar
spartarie
Beiträge: 506
Registriert: Sonntag 15. Februar 2015, 00:19
Wohnort: Voorhout, Niederlande

Re: Vorderradgabel,Hercules bzw. Hercules Electra

Beitrag von spartarie » Montag 29. Oktober 2018, 17:16

Wie es ohne Biegung aussieht: http://www.svenbecker.de/saxonette/
Typenreihe 519 007/008/030

Gruss Arie

Benutzeravatar
Claus
Beiträge: 2275
Registriert: Montag 20. Oktober 2008, 23:34
Wohnort: Hannover

Re: Vorderradgabel,Hercules bzw. Hercules Electra

Beitrag von Claus » Montag 29. Oktober 2018, 17:37

....ich glaube,unser Dietmar hatte Besuch aus Dülmen incl. Hirnwäsche....... :mcgreen:

Ein Scherzkeks isser heute......

Gruss Claus
Wenn Du tot bist, dann weißt Du nicht dass Du tot bist, das wissen nur die Anderen. Genauso verhält es sich wenn Du blöd bist.

didiwagener
Beiträge: 946
Registriert: Dienstag 4. November 2008, 21:27
Wohnort: 46147 Oberhausen

Re: Vorderradgabel,Hercules bzw. Hercules Electra

Beitrag von didiwagener » Montag 29. Oktober 2018, 22:29

Hmm und verdammt - Kann doch auf der Seite von dem Sven kein Bild entdecken welches eine intakte Gabel in Großaufnahme zeigt , Hmm...!
Aber - apropos Bilder : Keiner kann ein Bild einer eleganten Hercules bzw. deren intakter Vordergabel liefern....? Da habe ich ja dann fast keine andere Perspektive mehr als zur Schrottanerkennung der von mir propagandierten Gabel,oder... :sad: ?
Aber Bilder aus anderer Perspektive kann ich noch anbieten . Da kann man dann doch mit absoluter Sicherheit dran erkennen wo die Gabel linksseitig verbogen ist, oder...? Oder ist da gar die rechte Gabelseite verbogen...? Oder gar beide Gabelseiten...? Was bin ich mir nu verdammt unsicher .Verdammt aber auch... :sad:
g1.JPG
g2.JPG
g3.JPG
g4.JPG
g5.JPG
g6.JPG
g7.JPG
g8.JPG
g9.JPG
ikea_kloppe.jpg
Kann doch nu jeder sagen dass die Gabel eindeutig Schrott ist, oder.....? Oder brauche ich auch eine Sonnenbrille... :/ :smile: ? Und ach ja: Das letze Bild bitte nicht beachten .Das ist da einfach nur so reingerutscht.... :smile:
„Es wird geliebt der Verrat,aber nicht der Verräter.“

HiMo
Beiträge: 1385
Registriert: Sonntag 23. März 2014, 17:49

Re: Vorderradgabel,Hercules bzw. Hercules Electra

Beitrag von HiMo » Montag 29. Oktober 2018, 23:21

mfg Hans Günter

Benutzeravatar
Sporti
Site Admin
Beiträge: 4403
Registriert: Dienstag 14. Oktober 2008, 23:30
Wohnort: 42477 Radevormwald
Kontaktdaten:

Re: Vorderradgabel,Hercules bzw. Hercules Electra

Beitrag von Sporti » Dienstag 30. Oktober 2018, 07:49

Dallo Dietmar,

Eigentlich sind diese Gabeln schon Schrott gewesen, bevor sie an den Rahmen gebaut wurden.
Eine federnde , daher zwangsweise zierliche Gabel zusammen mit einer Trommelbremse, diese Kombination geht gar nicht.
Entweder- oder, aber nicht beides.
Da hat die Zulassungsbehörde versagt.
Die Spartamet Gabeln sin da besser, weil stabiler.
Deshalb rüste ich schon mal ein Rad mit einer festeren Gabel um, die zusätzlich Cantilever oder V-Brake Aufnahmen hat und zudem erheblich stabiler ist. Auf dem Bild eine, einbaufertig in Chrom. Man kann sich das Rohr Gewinde auch passend nachschneiden lassen.
Die fehlenden Federeigenschaften werden dann mit einem dickeren Reifen ausgeglichen.

So eine zierliche Gabel kann leicht verbogen sein, ohne dass du das am Fahrverhalten merken musst. Da war irgendwann der Lenker mal leicht schief und der wurde wieder gerichtet. Soo genau kommt es bei einem Fahhrad nicht, zudem das Hinterrad ja auch schief eingebaut sein kann.

Ich würde so eine leicht verbogene Gabel nicht gerade als gefährlich einstufen, das Material wurde bei der Herstellung schon erheblich mehr beansprucht. Da gibt es noch Reserven. Zurückbiegen oder verkaufen würde ich sie aber nicht mehr.
Sporti

Dietmar, Du hast oben deine Gabel sogeschickt fotografiert, dass man nur auf dem 4. Bild eine leichte Verbiegung erkennen kann.
gabeln-1.jpg
Meine neue Webseite: http://fambalser.wix.com/balser
Am liebsten sind mir die Leute, die keine Ahnung haben und trotzdem die Klappe halten.

Benutzeravatar
Dampframme
Beiträge: 2495
Registriert: Donnerstag 23. Oktober 2008, 21:54

Re: Vorderradgabel,Hercules bzw. Hercules Electra

Beitrag von Dampframme » Dienstag 30. Oktober 2018, 21:23

BILD0024ab.jpg
BILD0024ab.jpg (133.76 KiB) 2361 mal betrachtet

Benutzeravatar
Dampframme
Beiträge: 2495
Registriert: Donnerstag 23. Oktober 2008, 21:54

Re: Vorderradgabel,Hercules bzw. Hercules Electra

Beitrag von Dampframme » Dienstag 30. Oktober 2018, 21:26

g4.JPG
g4.JPG (98.37 KiB) 2360 mal betrachtet

Antworten